Nur Pleiten gegen die „Oberen“

+
Es bleibt dabei: Gegen Teams „von oben“ kann Werder in dieser Saison einfach nicht gewinnen.

Bremen - Es sei an der Zeit, endlich einen „Großen“ zu schlagen – hatte Werder-Verteidiger Sebastian Prödl vor der Partie in Gladbach angekündigt. Doch dann gab’s eine üble Klatsche.

Es bleibt dabei: Gegen Teams „von oben“ kann Werder in dieser Saison einfach nicht gewinnen. Erst das 0:1 in Leverkusen, dann das 2:3 in Hannover, das 0:2 gegen Dortmund – und nun das 0:5. Das lässt für die kommenden Wochen nichts Gutes erahnen. Da geht’s unter anderem gegen Stuttgart (6.), Bayern München (1.) und den FC Schalke 04 (4.).

Trainer Thomas Schaaf interessiert die Misserfolgsserie gegen Spitzenteams jedoch nicht, er sagt: „In der Bundesliga kann jeder jeden schlagen.“ · mr

Die Einzelkritik: Eine Mannschaft als Totalausfall

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare