Nur Pleiten gegen die „Oberen“

+
Es bleibt dabei: Gegen Teams „von oben“ kann Werder in dieser Saison einfach nicht gewinnen.

Bremen - Es sei an der Zeit, endlich einen „Großen“ zu schlagen – hatte Werder-Verteidiger Sebastian Prödl vor der Partie in Gladbach angekündigt. Doch dann gab’s eine üble Klatsche.

Es bleibt dabei: Gegen Teams „von oben“ kann Werder in dieser Saison einfach nicht gewinnen. Erst das 0:1 in Leverkusen, dann das 2:3 in Hannover, das 0:2 gegen Dortmund – und nun das 0:5. Das lässt für die kommenden Wochen nichts Gutes erahnen. Da geht’s unter anderem gegen Stuttgart (6.), Bayern München (1.) und den FC Schalke 04 (4.).

Trainer Thomas Schaaf interessiert die Misserfolgsserie gegen Spitzenteams jedoch nicht, er sagt: „In der Bundesliga kann jeder jeden schlagen.“ · mr

Die Einzelkritik: Eine Mannschaft als Totalausfall

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Kommentare