Nur Pleiten gegen die „Oberen“

+
Es bleibt dabei: Gegen Teams „von oben“ kann Werder in dieser Saison einfach nicht gewinnen.

Bremen - Es sei an der Zeit, endlich einen „Großen“ zu schlagen – hatte Werder-Verteidiger Sebastian Prödl vor der Partie in Gladbach angekündigt. Doch dann gab’s eine üble Klatsche.

Es bleibt dabei: Gegen Teams „von oben“ kann Werder in dieser Saison einfach nicht gewinnen. Erst das 0:1 in Leverkusen, dann das 2:3 in Hannover, das 0:2 gegen Dortmund – und nun das 0:5. Das lässt für die kommenden Wochen nichts Gutes erahnen. Da geht’s unter anderem gegen Stuttgart (6.), Bayern München (1.) und den FC Schalke 04 (4.).

Trainer Thomas Schaaf interessiert die Misserfolgsserie gegen Spitzenteams jedoch nicht, er sagt: „In der Bundesliga kann jeder jeden schlagen.“ · mr

Die Einzelkritik: Eine Mannschaft als Totalausfall

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Casteels ein heißer Kandidat

Casteels ein heißer Kandidat

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Kommentare