Junuzovic: „Es hätte schlimmer sein können“

+
Es hat gekracht: Zlatko Junuzovic verlässt blutend den Platz. n Foto: dpa

Bremen - Glück im Unglück für Zlatko Junuzovic. Beim Zusammenprall mit dem Freiburger Nicolas Höfler zog sich der Bremer nur eine Platzwunde am Kopf zu.

 In der Kabine wurde sie mit drei Stichen genäht. „Es hätte schlimmer ausgehen können“, meinte Junuzovic gestern, „es hätte mich auch an der Schläfe treffen können. Ich war immer bei Bewusstsein, habe alles mitbekommen.“ Mit dem Mannschaftstraining wird er dennoch ein bisschen aussetzen müssen. Allerdings nur wegen der Naht. „Es besteht das Risiko, dass sie wieder aufgeht. Deshalb müssen wir ein bisschen vorsichtig sein“, sagte Junuzovic. Sein Einsatz gegen den VfL Wolfsburg am Samstag ist wohl nicht in Gefahr. csa

Die Noten: Werder Bremen - Freiburg

Die Noten: Werder Bremen - Freiburg

Fotos vom Spiel

Werder - Freiburg 0:0

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Vorteil für Zetterer in der Torwartfrage?

Vorteil für Zetterer in der Torwartfrage?

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Sane kurz vor der Rückkehr

Sane kurz vor der Rückkehr

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Kommentare