Drei Stiche am Kinn – was für eine Lappalie

Platzwunde bei Ekici

+
Mehmet Ekici

Werder-Bremen - NORDERNEY · Das Trainingslager auf Norderney hat ein erstes Opfer gefordert: Es ist das bis Samstag noch makellose Kinn von Mehmet Ekici. Künftig wird es von einer Narbe verziert sein. Der türkische Spielmacher hatte während der ersten Einheit des Trainingslagers bei einem Kopfballduell einen Ellenbogencheck eingesteckt. Folge: Ein Cut am Kinn. Mit drei Stichen musste die Wunde im Krankenhaus genäht werden.

Doch was ist das schon im Vergleich zu dem, was hinter Ekici liegt. Eine Saison mit Schmerzen, eine Operation an der Leiste im Frühjahr und danach eine lange Pause. Erst jetzt auf Norderney lernt er wieder das Gefühl kennen, wie es ist, ungehemmt und frei trainieren zu können. „Es ist ein schönes Gefühl, das kann ich sagen“, meint Ekici: „Jetzt kann ich endlich wieder richtig Gas geben. Diese Möglichkeit hatte ich in der vergangenen Saison nicht.“ · csa

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Ousman Manneh vor Vertragsverlängerung

Ousman Manneh vor Vertragsverlängerung

Kommentare