Platz zugeschneit – bis zur letzten Minute geschippt

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Wer gestern Mittag den Platz gesehen hat, der konnte kaum glauben, dass dort zwei Stunden später trainiert werden sollte. Die neuerlichen Schneefälle hatten das Bremer Trainingsgelände komplett mit einer dicken weißen Schicht überzogen.

Um 13.00 Uhr inspizierte Trainer Thomas Schaaf höchstpersönlich das Geläuf und instruierte die Räumkolonne. Über zwei Stunden lang wurde emsig geschippt und geschaufelt. Und als die Spieler dann um 15.20 Uhr den Platz betraten und der immer noch nicht komplett vom Schnee befreit war, packte die Trainercrew selbst mit an. Allen voran Co-Trainer Matthias Hönerbach schippte sofort mit Hingabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Lamine war immer mein Vorbild

Lamine war immer mein Vorbild

Hannover sauer auf DFB

Hannover sauer auf DFB

Kommentare