Schaaf nerven die vielen Ausfälle

Pizarro zwickt‘s – aber alles halb so wild

+
Claudio Pizarro ist noch nicht in der Torjäger-Form, die er in der Hinrunde zeigte.

Werder-Bremen - DÜSSELDORF · Als Claudio Pizarro gestern nach nur zehn Minuten der zweiten Partie gegen Dortmund den Platz verließ, herrschte auf der Werder-Bank ein reges Treiben.

Teamarzt Dr. Götz Dimanski war sofort zur Stelle, Physiotherapeut Holger Berger ebenso. Und alle Werder-Fans, die diese Szene sahen, mussten erst einmal schlucken: Der Pizarro wird doch nicht auch noch ausfallen? Schließlich hatten die Bremer schon ohne Neun die Reise ins Rheinland angetreten.

Immerhin gab‘s von Pizarro bald Entwarnung: „Es muss sich keiner Sorgen machen. Ich habe nach einem Sprint etwas gespürt, deshalb bin ich zur Vorsicht raus. Es ist aber nicht schlimm.“ Allerdings ist das mit muskulären Problemen im Oberschenkel beim Peruaner immer so eine Sache, da hat es schon mal länger gezwickt.

Die Bilder zu den Spielen

Wintercup in Düsseldorf: Platz 4 für Werder

Vielleicht wirkte Trainer Thomas Schaaf auch deshalb etwas genervt, als es um die Ausfälle ging. „Es ärgert mich, dass so viele fehlen, dass wir nicht da weitermachen konnten, wo wir wollten. Das wirft unser Programm durcheinander.“ Und auf die Frage, wann er mit den ersten Rückkehrern aus dem Lazarett rechnet, schnaufte Schaaf: „Ich bin doch kein Hellseher. Ich weiß doch nicht, wie sich eine Grippe entwickelt.“

Darauf kommt es allerdings bei Clemens Fritz an. Der Kapitän liegt flach. Es ist eher unwahrscheinlich, dass er heute wieder auf dem Trainingsplatz steht. Gleiches gilt für Marko Arnautovic, der sich mit einer Kehlkopfentzündung herumplagt. Aber für Samstag in Kaiserslautern hat Sportchef Klaus Allofs sowohl Fritz als auch Arnautovic auf dem Zettel. Genauso wie Philipp Bargfrede (Prellung des Beckenkamms) und Andreas Wolf (Wadenprobleme). Auch Mikael Silvestre (Achillessehnenbeschwerden) soll schnell wieder einsteigen. Bei Aaron Hunt (Adduktorenprobleme) sowie den Langzeitausfällen Tim Borowski und Denni Avdic wird‘s dagegen noch dauern. Genauso wie bei Naldo (Knieschmerzen). „Er muss überhaupt erst mal wieder trainieren“, meinte Allofs: „Die Aufnahmen von seinem Knie zeigen zwar nichts Dramatisches, aber wir müssen vorsichtig sein und werden kein Risiko eingehen.“ · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare