Situation bei Werder „ist sehr schwierig“

Pizarro sorgt sich

+
Claudio Pizarro

Bremen / München - Claudio Pizarro fühlt sich geheilt. Der „tz“ verriet der Edelreservist der Münchner Bayern, dass die muskulären Probleme, die ihn in seiner letzten Werder-Saison gehandicapt hatten, ihre Ursachen im Rücken und in einem Beckenschiefstand gehabt hätten.

Hier das gesamte Interview bei der TZ

„Mit speziellen Übungen“ sei nun alles behoben. „Wir haben bei Bayern eine sehr gute medizinische Abteilung“, sagte Pizarro, der sich allerdings auch schon als Werder-Profi häufig von Bayern-Arzt Dr. Hans-Wilhlem Müller-Wohlfahrt hatte behandeln lassen. Der durchschlagende Erfolg kam aber wohl erst jetzt. Momentan fühle er sich „besser als früher. So gut wie nie!“, meinte Pizarro. Deshalb und wegen der Aussicht, unter Pep Guardiola zu spielen, will er seinen Einjahresvertrag „sehr gern“ verlängern.

Die Entwicklung in Bremen verfolgt der 34-Jährige mit Bedauern: „Bremen hat eine Mannschaft, die gerne nach vorne spielt und auch viele Tore macht. Aber sie kassieren zu viele. Und wenn die Mannschaft nicht so gut drauf ist wie im Moment, dann wirkt das doppelt. Es ist gerade sehr schwierig dort.“ · csa

Festnahme nach Terroranschlag mit vielen Toten in Manchester

Festnahme nach Terroranschlag mit vielen Toten in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Kruse unverkäuflich, Selke darf Leipzig verlassen

Kruse unverkäuflich, Selke darf Leipzig verlassen

Kommentare