Pizarro von Schaaf enttäuscht

+
Claudio Pizarro

BREMEN . Den zahlreichen Autogrammjägern begegnete Claudio Pizarro gestern freundlich grinsend wie immer, doch auf den letzten Metern zur Kabine war dem Werder-Stürmer durchaus Frust anzusehen und anzuhören.

„Ich bin nicht dabei“, beantwortete der Peruaner eine entsprechende Frage: „Es würde schon gehen, aber der Trainer will nicht.“ Pizarro sitzt heute gegen Kaiserslautern nur auf der Tribüne. Und dafür hatte Coach Thomas Schaaf ein einfache Erklärung: „Claudio hat heute zum ersten Mal mit der Mannschaft trainiert.“ Pizarro war wegen eines Innenbandrisses im Knie die komplette Vorbereitung ausgefallen. Das gilt auch für Sebastian Prödl und Per Mertesacker. Die beiden Innenverteidiger feierten aber bereits am Dienstag gegen Everton ihr Comeback und sind deshalb auch heute dabei.

 kni

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Premiere auf neuem Hybridrasen

Premiere auf neuem Hybridrasen

Nach Autounfall: Max Kruse meldet sich zu Wort - Ansage von Baumann

Nach Autounfall: Max Kruse meldet sich zu Wort - Ansage von Baumann

„Auf dem Spinning-Rad im Kraftraum einfacher“

„Auf dem Spinning-Rad im Kraftraum einfacher“

Kommentare