„Vielleicht spiele ich in diesem Jahr nicht mehr“ / Almeida krank im Bett

Pizarro droht das Hinrunden-Aus

Claudio Pizarro (re.) fällt länger aus. Ob Hugo Almeida spielen kann, ist fraglich.

Werder-Bremen - (flü) · Als Claudio Pizarro gestern Nachmittag zur Behandlung kam, humpelte der Werder-Stürmer in Richtung Kabine – und nach seinem dritten Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel innerhalb von kurzer Zeit, zugezogen am Mittwoch im Training, war die Stimmung des Peruaners so ziemlich am Tiefpunkt angelangt.

„Es ist unheimlich frustrierend, enttäuschend und traurig“, seufzte Pizarro. Und eine Erklärung, warum es ihn schon wieder erwischt hat, schon wieder an derselben Stelle, hatte er nicht: „Vielleicht ist es einfach nur Pech.“

▪ Ohne Fritz

▪ gegen Frankfurt

Passend zu seiner Niedergeschlagenheit malte der 32-Jährige dann auch ein düsteres Bild, was seine Rückkehr ins Team betrifft. „Vielleicht spiele ich in diesem Jahr gar nicht mehr. Ich hoffe es natürlich nicht, aber ich kann es nicht sagen.“

Mindestens vier Wochen könne es dauern, mutmaßte der Angreifer. Vielleicht aber hat „Pizza“ auch einfach genug vom ständigen Wechselspiel zwischen Rasen und Reha. Vielleicht will er die Verletzung jetzt ohne ein Risiko einzugehen komplett auskurieren. Womit das Hinrunden-Aus droht. Und das in einer Phase, in der die Bremer auf die Dienste ihres Stürmerstars nun überhaupt nicht verzichten können. „Das trifft uns unheimlich“, klagte Trainer Thomas Schaaf: „Claudio ist sehr wichtig für unser Spiel.“ Nun aber hätten andere die Gelegenheit sich zu zeigen. Ein Kandidat ist natürlich Hugo Almeida . Doch der Portugiese konnte gestern nicht trainieren, lag stattdessen mit einer Erkältung im Bett. Sollte auch Almeida morgen gegen Frankfurt ausfallen, hätte Schaaf im Angriff kaum noch Alternativen.

Dagegen meldeten sich zumindest Petri Pasanen und Philipp Bargfrede nach ihren Oberschenkelproblemen wieder zurück. Beide absolvierten gestern das Mannschaftstraining und stehen morgen wieder zur Verfügung. Was für Clemens Fritz (Zerrung) nicht zutrifft. „Wir hatten die Hoffnung, dass es bei Clemens reichen würde, doch unsere Wünsche wurden nicht erfüllt“, sagte Schaaf.

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Bundesliga Rückrunde: Das erste Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das erste Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Kommentare