Pizarro zum Bayern-Doc

Claudio Pizarro

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Claudio Pizarro stürmte gestern Mittag so flott aus der Werder-Kabine zu seinem Auto, dass eigentlich alles bestens schien. Ist es aber nicht! Pizarros Fußprobleme wollen einfach nicht verschwinden. Seit fast drei Wochen ist der Torjäger schon außer Gefecht – nun soll Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt helfen.

Bereits in den vergangenen Tagen stattete Pizarro dem Mediziner einen Besuch ab. Jetzt hat sich der Peruaner wieder auf dem Weg zum Teamarzt des FC Bayern gemacht. Bis Anfang der Woche soll Pizarro in München bleiben. Trainer Thomas Schaaf hofft, dass Pizarro noch rechtzeitig vor dem Bundesliga-Spiel in Freiburg (Samstag, 21. November) wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Sein Einsatz im Breisgau ist trotzdem stark gefährdet. „Das könnte knapp werden“, gestand Schaaf; „aber wir werden alles versuchen, damit es klappt.“

Denn Werder braucht Pizarro ganz dringend. Ohne den 31-Jährigen gab es in den beiden letzten Bundesliga-Spielen nur Unentschieden (2:2 in Nürnberg, 1:1 gegen Dortmund), der Torjäger wurde dabei schmerzlich vermisst.

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Kommentare