Bänderanriss

Bargfrede: „Es ist nervig“

+
Philipp Bargfrede

Bremen - Der Fuß sieht erstaunlich gut aus. Die Schwellung ist beinahe verschwunden, und Schmerzen hat Philipp Bargfrede auch keine. „Ich kann ganz normal gehen, merke nichts“, sagt der Bremer Mittelfeldspieler.

Der Bänderanriss im rechten Sprunggelenk ist dennoch da und zwingt ihn zur Pause. Zwei Wochen wird Bargfrede nun aus dem Trainingsbetrieb gerissen. „Das ist schon nervig“, sagt er, „aber besser jetzt als im Spielbetrieb.“ Bis zum ersten Pflichtspiel gegen die Würzburger Kickers am 8. August will der 26-Jährige wieder fit sein.

csa

Mehr zum Thema:

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Kommentare