Fotostrecke

Bargfrede trainiert erstmals wieder mit Mannschaft

GER, 1.FBL, Werder Bremen Training
1 von 33
Philipp Bargfrede konnte erstmals nach seiner Meniskus-OP Teile des Mannschaftstraining absolvieren. Am Montagmorgen trainierte er mit den Werder-Reservisten auf dem Platz, während sich die Startelf vom Schalke-Spiel in den Katakomben des Weserstadions befand.
GER, 1.FBL, Werder Bremen Training
2 von 33
Philipp Bargfrede konnte erstmals nach seiner Meniskus-OP Teile des Mannschaftstraining absolvieren. Am Montagmorgen trainierte er mit den Werder-Reservisten auf dem Platz, während sich die Startelf vom Schalke-Spiel in den Katakomben des Weserstadions befand.
GER, 1.FBL, Werder Bremen Training
3 von 33
Philipp Bargfrede konnte erstmals nach seiner Meniskus-OP Teile des Mannschaftstraining absolvieren. Am Montagmorgen trainierte er mit den Werder-Reservisten auf dem Platz, während sich die Startelf vom Schalke-Spiel in den Katakomben des Weserstadions befand.
GER, 1.FBL, Werder Bremen Training
4 von 33
Philipp Bargfrede konnte erstmals nach seiner Meniskus-OP Teile des Mannschaftstraining absolvieren. Am Montagmorgen trainierte er mit den Werder-Reservisten auf dem Platz, während sich die Startelf vom Schalke-Spiel in den Katakomben des Weserstadions befand.
GER, 1.FBL, Werder Bremen Training
5 von 33
Philipp Bargfrede konnte erstmals nach seiner Meniskus-OP Teile des Mannschaftstraining absolvieren. Am Montagmorgen trainierte er mit den Werder-Reservisten auf dem Platz, während sich die Startelf vom Schalke-Spiel in den Katakomben des Weserstadions befand.
GER, 1.FBL, Werder Bremen Training
6 von 33
Philipp Bargfrede konnte erstmals nach seiner Meniskus-OP Teile des Mannschaftstraining absolvieren. Am Montagmorgen trainierte er mit den Werder-Reservisten auf dem Platz, während sich die Startelf vom Schalke-Spiel in den Katakomben des Weserstadions befand.
GER, 1.FBL, Werder Bremen Training
7 von 33
Philipp Bargfrede konnte erstmals nach seiner Meniskus-OP Teile des Mannschaftstraining absolvieren. Am Montagmorgen trainierte er mit den Werder-Reservisten auf dem Platz, während sich die Startelf vom Schalke-Spiel in den Katakomben des Weserstadions befand.
GER, 1.FBL, Werder Bremen Training
8 von 33
Philipp Bargfrede konnte erstmals nach seiner Meniskus-OP Teile des Mannschaftstraining absolvieren. Am Montagmorgen trainierte er mit den Werder-Reservisten auf dem Platz, während sich die Startelf vom Schalke-Spiel in den Katakomben des Weserstadions befand.

Philipp Bargfrede konnte erstmals nach seiner Meniskus-OP Teile des Mannschaftstraining absolvieren. Am Montagmorgen trainierte er mit den Werder-Reservisten auf dem Platz, während die Startelf vom Schalke-Spiel in den Katakomben des Weserstadions trainierte.

„Fasching um den Ring“ in Ganderkesee

Gute Stimmung beim „Fasching um den Ring“: Trotz Regens feierten die Umzugsteilnehmer und Zaungäste in Ganderkesee. Erstmals gab es ein hohes …
„Fasching um den Ring“ in Ganderkesee

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Gegen den VfL Wolfsburg hat sich der SV Werder Bremen in einer spannenden Partie zum 2:1-Sieg gezittert. Vorne zeigte Serge Gnabry seine große …
Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Sportlerwahl in Rotenburg

An Titelverteidiger Lukas Misere war bei der Sportlerwahl in Rotenburg kein Vorbeikommen. Der Leistungsträger des Handball-Verbandsligisten TuS …
Sportlerwahl in Rotenburg

Faschingsparty des Veeser Rosenmontagsvereins

Die Post ging ab bei der großen Faschingsparty des Veeser Rosenmontagsvereins: Zuerst zeigten die Jüngsten, was sie drauf haben und am Abend tobten …
Faschingsparty des Veeser Rosenmontagsvereins

Meistgelesene Artikel

Werder weiß, dass das 2:1 in Wolfsburg glücklich war – und atmet umso mehr auf

Werder weiß, dass das 2:1 in Wolfsburg glücklich war – und atmet umso mehr auf

Delaney macht weiter Pause

Delaney macht weiter Pause

Werder siegt mit viel Effizienz und noch mehr Fünferketten

Werder siegt mit viel Effizienz und noch mehr Fünferketten

Baumann optimistisch, dass Gnabry bleibt

Baumann optimistisch, dass Gnabry bleibt