„Gutes Gefühl“ trotz schlechter Ergebnisse

Petersen will es allen zeigen

+
Erklärt seinen Optimismus: Nils Petersen. 

Blankenhain - Nils Petersen weiß genau um das Dilemma. Es sei extrem schwierig bis unmöglich, den Werder-Fans zu erklären, dass es eigentlich ganz gut läuft in der Saisonvorbereitung – aber die Resultate (ein Unentschieden, drei Niederlagen in den Härtetests) etwas anderes aussagen.

„Die Resultate waren natürlich nicht der Hit und auch Warnschüsse für uns. Da sehen wir, dass wir noch nicht soweit sind. Aber das ist der einzige Makel der Vorbereitung, ansonsten habe ich ein gutes Gefühl“, sagt der 24-jährige Stürmer und nennt noch ein motivierendes Beispiel aus seiner fußballerischen Vergangenheit: „Mit Cottbus habe ich mal alle Vorbereitungsspiele verloren, in der Liga dann aber die ersten fünf Spiele gewonnen.“

Nach der völlig missratenen Vorsaison und dem knapp vermiedenen Abstieg (Petersen: „So belastend und anstregend für den Kopf war es noch nie für mich“) glaubt der Ex-Bayer fest an die Wende zum Guten – obwohl Werder in Sokratis und Kevin De Bruyne zwei seiner besten Spieler verloren hat. „Es geht bei Null los, das tut uns allen gut. Ich habe richtig Lust darauf, allen zu zeigen: Wir können es noch, wir sind da, wir leben“, betont Petersen und erklärt stellvertretend für die Mannschaft: „Wir brennen auf die neue Saison.“ · mr

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Trump nimmt Amtsgeschäfte auf

Trump nimmt Amtsgeschäfte auf

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Kommentare