15 Tore? „Darauf kann ich hinarbeiten“ / Lewandowski zu Bayern – dann wäre die Sache klar

Petersen steckt sich ein neues Ziel

+
Doppelpack gegen Hannover – und heute will Nils Petersen nachlegen. ·

Bremen - Neun Saisontore hat er schon, zehn waren vor Saisonbeginn die selbsgesteckte Vorgabe – für Nils Petersen ist nach seinem Doppelpack gegen Hannover 96 die Zeit gekommen, die persönlichen Ziele nach oben zu korrigieren.

Und er macht es auch. 15 Treffer, sagt er, „das ist eine Zahl, auf die ich hinarbeiten kann.“ Schon deshalb, weil sie nach Petersens Rechnung mathematisch korrekt ist: „Ich will in der Rückrunde häufiger treffen als in der Hinrunde.“ Nach den ersten 17 Partien standen sieben Tore auf dem Konto, eins mehr macht acht und in der Summe 15.

Petersen fühlt sich auf einem guten Weg dahin. Die zwei späten Treffer gegen Hannover („ein geiles Gefühl“) haben ihm „eine Menge gegeben“, sagt der 24-Jährige: „Nach zwei Spielen ohne eigenes Tor war es wichtig, endlich zu treffen. Ich hoffe, dass ich in Stuttgart nachlegen kann.“

Werder hofft mit ihm. Und Werder hofft auch, dass Bayern-Leihgabe Petersen länger in Bremen bleibt als nur die eine vereinbarte Saison. Wie die Chancen stehen? Trainer Thomas Schaaf weiß es nicht einzuschätzen, rechnet bis zu einer Entscheidung mit einem Geduldsspiel: „Das kann sehr lange dauern.“ Petersen selbst will „früh Klarheit“ haben, schickt seinen Berater los, bei Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer nicht lockerzulassen: „Aber vor Ende März passiert da eher nichts.“

Bis dahin wird er jedes Transfergerücht, das sich um den FC Bayern rankt, verfolgen – speziell wenn es um Stürmer geht. Uk Stürmer wie Robert Lewandowski. Der Dortmunder Torjäger ist die neueste, heißeste Spekulation. Nils Petersen gibt zu: „Den Namen habe ich in den vergangenen Tagen oft gegoogelt. Ich könnte mir vorstellen, dass er einer für Bayern ist. Die wollen ja immer die besten Spieler der Liga haben. Mal gucken, ob das ein Gerücht bleibt oder mehr daraus wird.“

Sollte aus dem Branchengeflüster ein Fakt werden, hieße das für Petersen: In München wird er (Vertrag bis 2015) definitiv nicht mehr gebraucht. „Selbst wenn aus einem möglichen Quartett Lewandowski, Mandzukic, Gomez und Pizarro einer wegfällt, bleiben immer noch drei Top-Stürmer übrig. Da bin ich dann Realist: Bei so einer Konstellation wäre ich nicht der entscheidende Mann bei Bayern.“ · csa

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Schoppenhauer zum FC St. Pauli

Schoppenhauer zum FC St. Pauli

Kommentare