Schaaf hat nicht nur vorne die Qual der Wahl

Petersen nur noch Außenseiter?

Angriff auf die Startelf: Niclas Füllkrug hat sich in eine gute Position gebracht. ·

Bremen - Auf der Zielgeraden zum ersten Pflichtspiel sorgte Thomas Schaaf gestern für eine echte Überraschung: Beim Trainingsspiel fehlte Nils Petersen in der vermeintlichen Startelf für die Pokalpartie morgen in Münster.

Für die Leihgabe des FC Bayern durfte Niclas Füllkrug stürmen. Petersen blieb lediglich ein Platz in der B-Formation – und dort auch nur als Linksaußen. Schon beim letzten Test gegen Odense hatte Schaaf den Mittelstürmer auf die Außenbahn geschickt. Damals noch als Lehrstunde. Und gestern? War das schon ein klarer Hinweis?

„Ich hoffe trotzdem, dass ich spiele“, sagte Petersen nach dem Training und gab sich ziemlich gelassen. Zu sicher sollte sich der 23-Jährige allerdings nicht fühlen, denn Füllkrug hat in der Vorbereitung ordentlich Alarm gemacht. Mit neun Toren ist der 19-Jährige Bremens erfolgreichster Schütze. Petersen hat allerdings nur einen Treffer weniger erzielt und wegen seiner muskulären Probleme eine Partie weniger absolviert. Es wäre schon sehr verwunderlich, wenn Petersen, den Werder unbedingt haben wollte, in Münster tatsächlich auf der Bank sitzen müsste.

Marko Arnautovic sollte sich dagegen mit dem Gedanken schon einmal anfreunden. Sein kleiner Muskelfaserriss mit der knapp einwöchigen Pause hat ihn ein wenig zurückgeworfen, und Neuzugang Kevin De Bruyne gibt auf dem Flügel Vollgas. Gestern wechselte er sich mit Zlatko Junuzovic auf der rechten Seite ab. Apropos Junuzovic: Der Österreicher hat nach seiner starken Vorbereitung einen Stammplatz sicher, genauso wie neben ihm im Mittelfeld Aaron Hunt und Eljero Elia auf der linken Außenbahn. Als Sechser hat Kapitän Clemens Fritz gegenüber Philipp Bargfrede die Nase vorn.

Auch in der Abwehr ist alles klar – fast alles: Denn für Lukas Schmitz durfte sich gestern Aleksandar Ignjovski auf der linken Seite beweisen. Trotzdem besitzt Schmitz die besseren Karten. Die weiteren Positionen in der Viererkette werden Sokratis, Sebastian Prödl und Theodor Gebre Selassie einnehmen. Im Tor ist Sebastian Mielitz seit Donnerstag die Nummer eins (wir berichteten). · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Achtung: So erkennen Sie sofort einen Herzinfarkt

Achtung: So erkennen Sie sofort einen Herzinfarkt

Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Freitag

Das passiert am Freitag

Kommentare