Peruaner fliegen heim

Werder-Bremen - BAD WALTERSDORF · So hart geht’s im Profi-Fußball zu: Fünf Wochen lang schwitzten Juan Barros und Aldo Corzo für Werder Bremen und träumten von einem Vertrag, doch nun ist es vorbei.

Während die Mannschaft heute nach London fliegt und morgen gegen den FC Fulham testet, reisen die Peruaner nach Bremen und dann ein, zwei Tage später in die Heimat. „Sie haben das zwar ganz ordentlich gemacht, aber sie würden uns nicht weiterbringen“, berichtete Klaus Allofs wenig Überraschendes. Denn eigentlich verwunderte es, dass diese beiden Akteure so lange und so oft mit den Werder-Profis trainieren und sogar spielen durften. Der Grund dafür ist Claudio Pizarros Berater Carlos Delgado. „Das war eine Maßnahme im Zuge der Kooperation mit Carlos Delgado“, bestätigte Allofs.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Sargent verletzt - Burdenski glaubt an neuen Werder-Vorstoß bei Michael Gregoritsch

Sargent verletzt - Burdenski glaubt an neuen Werder-Vorstoß bei Michael Gregoritsch

Bissige Bosse, Transfer-Theater und ein „Puck gegen den Kopf“: Fünf Fehden zwischen Werder Bremen und Bayern

Bissige Bosse, Transfer-Theater und ein „Puck gegen den Kopf“: Fünf Fehden zwischen Werder Bremen und Bayern

Viererpack: Ex-Werder-Star Marko Arnautovic lässt es in China krachen

Viererpack: Ex-Werder-Star Marko Arnautovic lässt es in China krachen

Werder-Sportchef Baumann beim verrückten Rosenberg-Abschied: „Wie bei uns mit Pizarro“

Werder-Sportchef Baumann beim verrückten Rosenberg-Abschied: „Wie bei uns mit Pizarro“

Kommentare