Die anderen vier Verliehenen kehren wohl nicht zu Werder zurück / Bleibt Rosenberg in Spanien?

Nur Perthel hat reelle Chancen zu Werder zurückzukehren

Timo Perthel

Von Malte Rehnert - Bei Werder haben sie den Durchbruch nicht geschafft, deshalb wurden fünf Profis ausgeliehen. Aber nicht, ohne den Vertrag vorher bis 2012 zu verlängern. Sie sollen sich bei anderen Clubs weiterentwickeln oder dort derart auf sich aufmerksam machen, dass Werder sie verkaufen kann. Aufgegangen ist dieser Plan nur teilweise.

Wenige Wochen vor Saisonende sagt der Bremer Sportchef Klaus Allofs über die Verliehenen: „Es kann durchaus sein, dass keiner von ihnen zurückkommt.“ Eine Übersicht, wer sich wo wie schlägt:

Markus Rosenberg (28)

Erst wenige Minuten vor Schließung des Transferfensters am 31. August stand fest, dass Werder den schwedischen Stürmer für 700.000 Euro für ein Jahr an den spanischen Erstligisten Racing Santander verleiht – ohne Kaufoption. Vorher hatte Rosenberg seinen Vertrag in Bremen noch bis 2012 verlängert. „Das haben wir gemacht, weil es damals kein entsprechendes Angebot gab. Und Markus wollte unbedingt in Spanien spielen. Jetzt hat er die Chance, sich dort zu zeigen“, erklärt Allofs, der Rosenberg genau „beobachtet. Was wir gesehen und gehört haben, ist, dass er dort ordentlich spielt – ohne der große Torjäger zu sein.“

Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Genauer gesagt: Rosenberg ist Stammkraft beim abstiegsbedrohten Tabellen-14. der Primera Disvision, erzielte bislang sechs Treffer – den letzten am 13. März bei der 1:3-Pleite in Osasuna. Davor hatte er eine lange Durststrecke, war in elf aufeinanderfolgenden Ligaspielen ohne Tor geblieben. Trotzdem hat er andere Clubs auf sich aufmerksam gemacht. „Es gibt in Spanien Interesse, aber nicht von den ganz großen Clubs“, verrät Allofs. Santander sei „aus finanziellen Gründen“ wohl kein Kandidat. Der Bremer Sportchef würde Rosenberg gerne endgültig abgeben – so, wie es schon im vergangenen Sommer geplant war. „Wir warten mal ab, was sich realisieren lässt. Es wäre keine große Überraschung, wenn er in der nächsten Saison nicht hier wäre“, meint Allofs.

Werder Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Peter Niemeyer (27)

Bei Werder kam Niemeyer nie über die Rolle des Reservisten hinaus, bei Zweitliga-Tabellenführer Hertha ist er nach nur wenigen Monaten schon Führungsspieler und unumstrittene Stammkraft. Und Optimist. „Bringen wir unsere Leistung, holt uns von da oben niemand runter“, sagte Niemeyer im „kicker“-Interview.

Steigen die Berliner direkt wieder auf, würde der 27-Jährige (für 200.000 Euro ausgeliehen) an Hertha verkauft. „Da gibt es eine klare Vereinbarung, das ist schon alles ausgehandelt“, sagt Allofs. Für etwa 700.000 Euro wäre Niemeyer dann weg – bei seiner aktuellen Form ein Schnäppchen für Hertha.

John Jairo Mosquera (23)

Von 27 Zweitligaspielen absolvierte der kolumbianische Stürmer 26, fehlte nur gegen Greuther Fürth (19. Spieltag) wegen einer Grippe. Bei den „Eisernen“ zählt der 22-Jährige, den Werder 2007 aus Burghausen holte, dann an Alemannia Aachen (2008), Sönderjysk Elitesport (Dänemark/2008) und Union (schon 2009) verlieh, zu den Publikumslieblingen.

 „Das mit John und Union ist eine besondere Sache“, sagte Teammanager Christian Beeck kürzlich der „Berliner Zeitung“ und fügte an: „Er ist hier zu Hause angekommen und möchte bleiben.“ Das darf er wohl auch. „Die Warscheinlichkeit ist groß, Union will ihn unbedingt behalten“, erklärt Allofs, der Mosquera bei Werder keine Chancen einräumt: „Bei aller Wertschätzung: ,Mosqi‘ ist nicht der Spieler, der bei uns den Unterschied ausmachen würde.“

Was bislang aber auch für den neuen (und teuren) Stürmer Denni Avdic gilt . . . Als Ablöse für Mosquera sind 200.000 bis 300.000 Euro im Gespräch.

Werders Verliehene

Werders Verliehene

Marko Futacs (21)

21 Einsätze beim Zweitligisten Ingolstadt hören sich nicht schlecht an, aber: Der 1,96 Meter lange Stürmer, der sofort nach seiner Vertragsverlängerung im Sommer-Trainingslager in Donaueschingen zu seinem neuen Club nach Bayern aufgebrochen war, kam häufig von der Ersatzbank (elf Mal) und bringt es bisher lediglich auf zwei Törchen.

„Leider hat er sich dort noch nicht durchsetzen können“, bedauert Allofs und macht Futacs keine Hoffnungen auf ein baldiges Comeback in Bremen: „Wenn man sich bei einem Zweitligisten nicht durchsetzt, ist die Wahrscheinlichkeit, es hier zu schaffen, noch geringer. Man sollte sich dort zumindest in den Vordergrund gespielt haben.“

Wie es mit dem Ungarn weitergeht, ob er beispielweise in Ingolstadt bleibt oder an einen anderen Verein verliehen wird, weiß Allofs noch nicht: „Mal sehen, was wir da machen.“

Timo Perthel (22)

Zu Beginn der Saison war der Bremer Abwehrbereich noch ganz gut bestückt, deshalb schickte Werder den Linksverteidiger nach Österreich. „In Graz kann ich mich auf hohem Niveau weiterentwickeln“, hatte der 22-Jährige vor seiner Abreise gesagt. So richtig aufgedrängt hat er sich allerdings nicht. Perthel bestritt 16 Partien in der österreichischen Bundesliga, fehlte wegen einer Schulterverletzung aber auch fast einen Monat.

„Er hat das ordentlich gemacht, nicht überragend“, findet Allofs. Dennoch könnte es eine Rückkehr geben. „Gerade auf der Position des Linksverteidigers haben wir nach Sebastian Boenischs Verletzung Handlungsbedarf.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Timo erst mal zurückkommt, die Vorbereitung mitmacht – und wir danach eine Entscheidung treffen“, meint der Werder-Sportchef. Fest steht bereits, dass Perthel „nicht in Graz bleiben wird“.

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Kommentare