„Ich will meine Chance hier nutzen“

Perfekt: Ekici unterschreibt bis 2015

Seit gestern ein Bremer: Mehmet Ekici. ·

Bremen - Die erste ganz wichtige Personalie bei der Kaderplanung für die kommende Saison ist eingetütet: Mittelfeldspieler Mehmet Ekici (20) vom FC Bayern München, der in der vergangenen Saison an den 1.

FC Nürnberg ausgeliehen war, wechselt zu Werder Bremen. Gestern unterschrieb der gebürtige Bayer, der für die türkische Nationalmannschaft spielt, einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2015. Die Ablösesumme für den Spielmacher, der am kommenden Montag der Öffentlichkeit vorgestellt wird, beläuft sich auf rund fünf Millionen Euro.

Und die Erwartungen, die Werder in Ekici setzt, sind hoch. Nach dem Verkauf von Mesut Özil ist im Bremer Mittelfeld ein Vakuum entstanden. Werder fehlte die Kreativität, und Ekici soll der oftmals ideenlosen Offensive nun neues Leben einhauchen.

„In diesem Fall trifft die Bezeichnung Wunschspieler besonders zu“, sagte Sportchef Klaus Allofs, „auf der Position im offensiven, zentralen Mittelfeld wird er uns helfen. Wir haben oft genug zu hören bekommen, dass wir dort nicht funktionieren, nicht kreativ genug sind.“ Zudem sei Ekici in Nürnberg bei Standards sehr gefährlich gewesen. „Und die haben uns auch nicht gerade ausgezeichnet“, seufzte Allofs.

Ekici ist bereits seit Montag in Bremen, wo er sich zunächst dem obligatorischen Medizincheck unterzogen hatte. Gestern nun meldete Werder Vollzug. „Wir freuen uns, in Mehmet einen Spieler gefunden zu haben, der perfekt in unser Anforderungsprofil passt“, sagte Allofs.

Auch Thomas Schaaf ist froh über die Verpflichtung. „Mehmet passt mit seiner offensiven Spielwiese gut zu uns. Er wird mit seiner Art der Spielführung für positive Momente sorgen“, erklärte der Bremer Trainer.

Mehmet Ekici hatte mehrere Anfragen – unter anderem vom Hamburger SV. „Deshalb sind wir froh, dass wir es hinbekommen haben“, atmete Allofs tief durch. Wichtig sei gewesen, dass sich Ekici früh für Werder entschieden habe. „Für ihn stand an allererster Stelle, den nächsten Schritt zu machen, sich weiter zu entwickeln“, meinte Allofs. Und in Bremen habe Ekici die größte Möglichkeit dafür gesehen.

Was der Profi bestätigte. „Werder ist eine sehr gute Adresse für mich“ erklärte der 20-Jährige: „Ich möchte meine Chance hier nutzen. Ich kann mich hier positiv weiterentwickeln und möchte meine Qualitäten einbringen, damit es für die Mannschaft gut läuft.“

Ekici hatte in Nürnberg auf sich aufmerksam gemacht. In seiner ersten Bundesliga-Saison kam er auf 32 Einsätze, drei Tore und neun Torvorlagen. · flü/mr

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare