Naldo drückt seinem Kumpel heute die Daumen und outet sich als Deutschland-Fan

Naldo: „Per weiß ja jetzt, wie Villa tickt“

So geht’s: Per Mertesacker stoppt David Villa mit einer fairen Grätsche.

Bremen (flü) · Naldo hatte gestern Abend noch etwas wichtiges zu erledigen. „Ich will Per, Marko, Mesut und Tim eine SMS schreiben und ihnen viel Glück für das Halbfinale wünschen“, sagte Werders Abwehrspieler. Seine Bremer Kollegen wollen heute Abend mit einem Sieg über Spanien den Einzug ins WM-Finale perfekt machen. „Und ich drücke ihnen fest die Daumen. Ich hoffe, dass sie es schaffen.“

Besonders viel Glück wünscht Naldo dabei seinem Freund und Verteidiger-Kollegen Per Mertesacker. Der wird es heute mit dem spanischen Top-Torjäger David Villa zu tun bekommen. „Das wird nicht einfach für Per. Villa ist brandgefährlich und hat einen starken Schuss. Man darf ihm keine Freiräume geben. Doch wie Per gegen Argentinien gespielt hat, das war schon Weltklasse. Mit dieser Leistung stoppt er auch Villa“, ist sich Naldo sicher.

Zumal Mertesacker am 18. März Anschauungsunterricht bekommen hatte, wie man nicht gegen den Spanier spielen darf. Im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League schoss David Villa beim 4:4 im Weserstadion drei Tore – Werder schied aus. „Per weiß ja jetzt, wie Villa tickt. Darum wird er ihn auch ausschalten“ ist sich Naldo sicher: „Und dann kann er eine kleine Revanche dafür nehmen, dass Villa uns damals drei reingemacht hat.“

Die Gerüchte, dass Topclubs wie Arsenal London auf Mertesacker aufmerksam geworden sind, hat Naldo mitbekommen. „Es ist doch normal, dass große Vereine Interesse an einem Spieler haben, der eine gute WM spielt. Ich hoffe aber, dass Per bei Werder bleibt und wir hier noch viele gemeinsame Erfolge feiern können.“

Zunächst einmal soll aber Deutschland feiern, wie Naldo hofft. Der 27-Jährige ist ein großer Fan der DFB-Elf. „Sie spielen unglaublich stark. Alle Brasilianer sind von diesem Team begeistert. Deutschland hat die beste Mannschaft bei der WM, und sie wären ein verdienter Weltmeister“, sagte Naldo, dem schwerfällt, einzelne Spieler herauszuheben. „Natürlich Per und Mesut Özil, der in Topform ist. Aber auch Arne Friedrich spielt das stark. Und Schweinsteiger ist im defensiven Mittelfeld grandios.“

Dass sein Brasilien bereits ausgeschieden ist, bedauert Naldo sehr, „aber wir waren in der zweiten Halbzeit gegen Holland zu emotional. Das Foul von Melo war dumm“, kritisiert Naldo: „Jetzt müssen wir 2014 im eigenen Land einen neuen Anlauf nehmen.“

Am liebsten, findet Naldo, natürlich mit ihm in der Abwehr. Nach dem Rauswurf von Carlos Dunga soll Luiz Felipe Scolari das Amt vermutlich übernehmen. „Da habe ich bessere Chancen“, glaubt Naldo. Allerdings ist er dann bereits 31 Jahre. Vermutlich zu alt für ein Team, das im Neuaufbau ist.

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Meistgelesene Artikel

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Kommentare