Stevanovic und Yildirim vor der Rückkehr

Pause für Trybull

+
Tom Trybull

Bremen - Tom Trybull spielte bei den Werder-Profis in dieser Saison noch keine Rolle – und jetzt ist der Mittelfeldmann auch noch verletzt. „Er hat Fußprobleme“, sagte Trainer Thomas Schaaf: „Das wird wohl ein bisschen dauern.“ Trybull selbst rechnet mit einer mehrwöchigen Auszeit. „Mein Fuß muss in der nächsten Zeit die nötige Ruhe bekommen“, meinte der 19-Jährige.

Fast wieder richtig dabei nach langer Abstinenz sind dagegen zwei Teamkollegen. Aleksandar Stevanovic und Özkan Yildirim absolvierten gestern eine Einheit mit Fitnesscoach Reinhard Schnittker und stehen kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining. „Es ist alles wieder in Ordnung“, sagte der 20-ährige Stevanovic, der wegen eines Schlüsselbeinbruchs zwei Monate gefehlt hatte.

Die Bilder vom Training

Trybull fehlt beim Montags-Training

Aus Yildirims Sicht ist das eine Mini-Pause. Der 19-Jährige hat sein letztes Pflichtspiel Mitte 2010 in der Bremer U 19 bestritten. Danach fiel er mit unterschiedlichen Verletzungen aus. Doch nun hat der Sulinger wieder ein Lächeln im Gesicht. „Ich habe keine Schmerzen mehr und denke, dass ich Schritt für Schritt ins Teamtraining eingegliedert werden kann. Endlich ist es soweit – das ist das beste Gefühl, das ich derzeit haben kann.“ · mr

Das könnte Sie auch interessieren

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Kommentare