Innenverteidiger hat neuen Club

Hüsing wechselt und träumt: Ex-Bremer mit Heidenheim in die Bundesliga?

+
Ex-Bremer Oliver Hüsing wechselt von Hansa Rostock zum 1. FC Heidenheim.

Heidenheim - Für Oliver Hüsing geht es in der kommenden Saison mindestens eine Liga nach oben: Der Ex-Bremer wechselt von Drittligist Hansa Rostock zum 1. FC Heidenheim, der noch Chancen auf den Bundesliga-Aufstieg hat.

Hüsing, der aus Bühren (Landkreis Cloppenburg) stammt, unterschreibt beim FCH einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Das teilte der Zweitligist am Dienstag mit. „Ausschlaggebend für meinen Wechsel nach Heidenheim war die Perspektive, die der FCH Spielern bietet, um fußballerisch den nächsten Karriereschritt zu machen“, sagte Hüsing.

Hüsing träumt von der Bundesliga

Der Innenverteidiger war 2004 zu Werder Bremen gewechselt, hatte die Jugendmannschaften des Vereins durchlaufen, bestritt zwischen 2014 und 2016 sogar drei Bundesliga-Spiele, konnte sich letztlich bei den Profis aber nicht durchsetzen. Über den Umweg Ferencvaros Budapest, wo er 2017 ungarischer Pokalsieger wurde, landete Hüsing in Rostock, wo er zuletzt Kapitän war.

Jetzt kommt der 26-Jährige dem Traum von der Bundesliga nochmal ein Stück näher. Die ambitionierten Heidenheimer könnten sogar noch in dieser Saison den Sprung ins Oberhaus schaffen. Zwei Spieltage vor Schluss steht der Club aus Baden-Württemberg auf Platz fünf, vier Punkte hinter dem Relegationsrang. Und wenn es in dieser Spielzeit nicht klappt? Macht nichts: „Man kann doch auch mit 28 Jahren ein guter Bundesligaspieler werden“, sagte der Abwehrmann mal im Interview mit der DeichStube.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Meistgelesene Artikel

So plant Coach Florian Kohfeldt die künftige Abwehr von Werder Bremen

So plant Coach Florian Kohfeldt die künftige Abwehr von Werder Bremen

Florian Kohfeldt über Friedl: „Ich werde Marco nicht fallen lassen“

Florian Kohfeldt über Friedl: „Ich werde Marco nicht fallen lassen“

Serbien verzichtet auf Veljkovic

Serbien verzichtet auf Veljkovic

Augustinssons großer Schritt in Richtung Comeback 

Augustinssons großer Schritt in Richtung Comeback 

Kommentare