Verletztenliste mit prominenten Namen

Ohne Sechs

Bremen - Die medizinische Abteilung hat bei Werder aktuell alle Hände voll zu tun. Drei Tage vor dem letzten Spiel des Jahres ist die Liste der angeschlagenen Spieler nicht nur lang, sondern auch mit prominenten Namen bestückt.

Naldo, Marko Marin, Andreas Wolf, Aleksandar Ignjovski sowie die für die Partie auf Schalke (Samstag, 18.30 Uhr) ohnehin gesperrten Sokratis und Aaron Hunt fehlten gestern beim Training. Die Gründe: Naldo ist noch durch einen Bluterguss an der Hüfte gehandicapt, Innenverteidiger-Kollege Wolf plagen wie Hunt Knieprobleme nicht näher benannter Art. Sokratis leidet an einer Rippenprellung, bei Ignjovski sind es die Adduktoren. Und Marin, der wegen muskulärer Beschwerden im Beckenbereich die Partie gegen Wolfsburg verpasst hatte, geht nach einem Belastungstest gestern Vormittag noch auf Nummer sicher. Das Mannschaftstraining will er erst am Donnerstag aufnehmen. Spätestens dann werden auch Naldo und Ignjovski zurückerwartet, bei Wolf ist die Prognose noch am unsichersten. · mr/csa

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Plötzlich werden die Sechser knapp

Plötzlich werden die Sechser knapp

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Sane kurz vor der Rückkehr

Sane kurz vor der Rückkehr

Kommentare