Ohne Naldo, aber dafür mit Boenisch

S. Boenisch

Werder-Bremen - BREMEN (kni) n Die Kopfbewegung und der Gesichtsausdruck waren ziemlich eindeutig. Naldo glaubt wegen anhaltender Oberschenkelprobleme offenbar nicht mehr an einen Einsatz morgen gegen die Bayern.

Seine Reaktion auf die Bitte nach einer Prognose machte jedenfalls keinen Mut. So empfand es auch Torsten Frings, der die Szene gestern Mittag vor der Werder-Kabine mitbekommen hatte: „Das ist ein harter Schlag für uns. Wir können so wichtige Spieler wie Naldo einfach nicht ersetzen. So etwas können nur die Bayern.“

Immerhin gab es auch eine gute Nachricht von der Verletztenfront. Sebastian Boenisch meldete sich gestern ins Mannschaftstraining zurück. Der Rücken bereitet keine Probleme mehr. „Ich traue mir zu, am Samstag zu spielen“, erklärte der 22-Jährige. Boenisch dürfte auf der linken Seite für Petri Pasanen verteidigen. Der Finne wird nach dem Ausfall von Naldo und der Gelb-Rot-Sperre von Sebastian Prödl als Innenverteidiger benötigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare