Fünf Tage Pause wegen Adduktorenzerrung / Schmidt hofft

Ohne Hunt gegen Freiburg

Dominik Schmidt

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Werder muss das Auswärtsspiel am Sonntag beim SC Freiburg ohne Aaron Hunt bestreiten. Der Mittelfeldspieler leidet an einer Adduktorenzerrung, die er sich am Mittwoch nach einem Sprint im Training zugezogen hatte. „Es ist sehr bitter für mich, aber es reicht nicht. Ich werde jetzt vier, fünf Tage pausieren müssen und hoffe, dann nächste Woche gegen Gladbach wieder dabei zu sein“, erklärte der 23-Jährige.

Während Hunt also definitiv ausfällt, hat Dominik Schmidt zumindest noch Hoffnung, mit ins Breisgau zu reisen. Werders Rechtsverteidiger hatte sich ebenfalls am Mittwoch im Training verletzt. Diagnose: Zerrung des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk. Gestern noch humpelte Schmidt, absolvierte nur eine individuelle Einheit im Kraftraum. „Diese Verletzungen kommen immer zum ungünstigsten Zeitpunkt. Mich erwischt es immer dann, wenn ich gut drauf bin“, seufzte Schmidt, der zuletzt häufiger ausgefallen war.

Doch in Freiburg will der 23-Jährige unbedingt dabei sein. „Ich werde alles versuchen und sehen, was möglich ist. Das Spiel ist unheimlich wichtig für uns, deswegen werde ich auf die Zähne beißen“, sagte Schmidt.

Heute Vormittag will sich der Abwehrspieler noch einmal beim Arzt vorstellen. Dann wird entschieden, ob Schmidt trainieren darf.

Das könnte Sie auch interessieren

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare