Werder-Coach verkündet seine Entscheidung

Offiziell: Kohfeldt macht Kruse zum Kapitän

+
Max Kruse ist neuer Kapitän des SV Werder Bremen.

Grassau - Eine Überraschung ist es nicht mehr: Trainer Florian Kohfeldt hat Max Kruse wie erwartet zum neuen Werder-Kapitän bestimmt.

Der 30-Jährige wird Nachfolger von Zlatko Junuzovic, der zu RB Salzburg gewechselt ist. Seine Entscheidung gab Kohfeldt am Mittwoch im Trainingslager in Grassau bekannt.

„Der Kapitän ist für mich als Trainer ein ganz wichtiger Ansprechpartner auf und neben dem Platz. Daher wollte ich im Laufe der Vorbereitung schauen, welche Entscheidung für das Gesamtgefüge die sinnvollste ist“, wird Trainer Kohfeldt auf „werder.de“ zitiert. Kruse bringe für die Rolle die nötige Erfahrung mit. „Max ist auf und neben dem Platz ein absoluter Leader und verkörpert diese Mentalität, mit einer gewissen Unbekümmertheit die absolute Leistungsbereitschaft auf den Platz zu bringen. Egal ob Trainingsspiel oder Bundesliga-Partie - er will immer gewinnen. Daher habe ich mich für ihn entschieden“, so Kohfeldt.

Kruse: „Es ist mir eine große Ehre“

Kruse hatte bereits in der vergangenen Zeit gezeigt, dass er Verantwortung übernehmen kann und will, nun hat er die Kapitäns-Binde. „Ich freue mich sehr über die Entscheidung, und das damit verbundene große Vertrauen, das der Trainer und der ganze Verein mir entgegenbringt. Zugleich bin ich mir natürlich bewusst, welche Verantwortung mit der Position verbunden ist. Ich werde mein Bestes geben, denn es ist mir eine große Ehre für die Mannschaft und den Verein diese Position würdig auszufüllen“, erklärt der Angreifer.

Seit 2016 spielt Kruse bei Werder. Er war damals vom VfL Wolfsburg nach Bremen gewechselt. Der Angreifer ist der absolute Leistungsträger im Team. In den vergangenen beiden Spielzeiten hat er in 52 Bundesliga-Spielen 23 Tore erzielt und 16 weitere vorbereitet. Dazu kommen noch ein Einsatz und ein Assist aus seiner ersten Werder-Zeit.

Verlängert Kruse seinen Vertrag bei Werder?

Kruse war als Jugendlicher vom SC Vier- und Marschlande bei Hamburg an die Weser gewechselt, hatte es dort dann bis zu den Profis geschafft. Doch 2009 verließ er den Club, ging zum FC St. Pauli. Über die Stationen SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach und VfL Wolfsburg landete er 2016 wieder in Bremen.

Sein Vertrag läuft noch ein Jahr. Über eine Verlängerung wird schon länger gesprochen, aber Kruse hat sich noch nicht entschieden, ob er bleiben will.

Max Kruse: Seine Karriere in Bildern

Max Kruse spielt zum zweiten Mal für die Bremer. In der Jugend kickte der Angreifer für den SC Vier- und Marschlande, 2006 wechselte er in die U19 des SV Werder.
Max Kruse spielt zum zweiten Mal für die Bremer. In der Jugend kickte der Angreifer für den SC Vier- und Marschlande, 2006 wechselte er in die U19 des SV Werder. © Gumz
Sein Bundesliga-Debüt bei den Werder-Profis gab Kruse unter Trainer Thomas Schaaf am 29. September 2007 gegen Arminia Bielefeld.
Sein Bundesliga-Debüt bei den Werder-Profis gab Kruse unter Trainer Thomas Schaaf am 29. September 2007 gegen Arminia Bielefeld. © imago
Werder feierte einen 8:1-Kantersieg, Kruse konnte Sturmkollege Markus Rosenberg ein Tor auflegen. Hier jubeln beide nach dem Treffer.
Werder feierte einen 8:1-Kantersieg, Kruse konnte Sturmkollege Markus Rosenberg ein Tor auflegen. Hier jubeln beide nach dem Treffer. © imago
Der Durchbruch gelang dem Angreifer in Bremen aber nicht. Kruse wechselte 2009 von der Weser nach Hamburg zum FC St. Pauli.
Der Durchbruch gelang dem Angreifer in Bremen aber nicht. Kruse wechselte 2009 von der Weser nach Hamburg zum FC St. Pauli. © imago
Bei den „Kiezkickern“ hielt es den gebürtigen Hamburger drei Jahre, dann folgte der Wechsel zum SC Freiburg.
Bei den „Kiezkickern“ hielt es den gebürtigen Hamburger drei Jahre, dann folgte der Wechsel zum SC Freiburg. © imago
Die Freiburger reichten Kruse nach einer Saison weiter an Borussia Mönchengladbach. Dort spielte der Stürmer bis 2015, ehe sich der VfL Wolfsburg die Dienste des Offensivmannes sicherte.
Die Freiburger reichten Kruse nach einer Saison weiter an Borussia Mönchengladbach. Dort spielte der Stürmer bis 2015, ehe sich der VfL Wolfsburg die Dienste des Offensivmannes sicherte. © imago
Im August 2016 dann die Rückkehr. Kruse unterschrieb beim SV Werder.
Im August 2016 dann die Rückkehr. Kruse unterschrieb beim SV Werder. © gumzmedia
Nach einer langen Verletzungspause zu Beginn der Saison startete Kruse richtig durch. Allein in der Rückrunde erzielte der Stürmer 13 Tore.
Nach einer langen Verletzungspause zu Beginn der Saison startete Kruse richtig durch. Allein in der Rückrunde erzielte der Stürmer 13 Tore. © gumzmedia
Beim 4:2-Sieg gegen den FC Ingolstadt am 30. Spieltag gelang dem begehrten Torjäger sogar ein Viererpack - sorgte im Alleingang für drei Punkte.
Beim 4:2-Sieg gegen den FC Ingolstadt am 30. Spieltag gelang dem begehrten Torjäger sogar ein Viererpack - sorgte im Alleingang für drei Punkte. © gumzmedia
Zu Beginn der Saison 2017/18 lief es aber noch nicht so rund - und Kruse brach sich am vierten Spieltag sein Schlüsselbein. Nur fünf Wochen später stand er aber schon wieder auf dem Platz.
Zu Beginn der Saison 2017/18 lief es aber noch nicht so rund - und Kruse brach sich am vierten Spieltag sein Schlüsselbein. Nur fünf Wochen später stand er aber schon wieder auf dem Platz. © gumzmedia
Im vierten Spiel nach seiner Verletzung war er dann wieder komplett zurück: Kruse gelang ein lupenreiner Hattrick beim 4:0-Sieg über Hannover 96 am zwölften Spieltag.
Im vierten Spiel nach seiner Verletzung war er dann wieder komplett zurück: Kruse gelang ein lupenreiner Hattrick beim 4:0-Sieg über Hannover 96 am zwölften Spieltag. © gumzmedia
Max Kruse ist nun nicht mehr nur Torjäger sondern agiert in der Saison 2017/18 viel zwischen den Abwehrlinien als Ballverteiler.
Max Kruse ist nun nicht mehr nur Torjäger sondern agiert in der Saison 2017/18 viel zwischen den Abwehrlinien als Ballverteiler. © gumzmedia
Im August 2018 ernannte Trainer Florian Kohfeldt Max Kruse zum neuen Werder-Kapitän.
Im August 2018 ernannte Trainer Florian Kohfeldt Max Kruse zum neuen Werder-Kapitän. © gumzmedia

Schon gelesen?

Baumann: Jojo Eggestein wird nicht abgegeben?

Pavlenka: „Für mich ist es gut, wenn ich bleibe“

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Meistgelesene Artikel

Werders U19-Trainer Marco Grote geht im Sommer

Werders U19-Trainer Marco Grote geht im Sommer

Transfer-Gerüchte-Ticker: Marcel Hartel im Werder-Fokus?

Transfer-Gerüchte-Ticker: Marcel Hartel im Werder-Fokus?

Werder-Sportchef Baumann hält weiter an Trainer Kohfeldt fest: „Keine Nibelungentreue, sondern Überzeugung“

Werder-Sportchef Baumann hält weiter an Trainer Kohfeldt fest: „Keine Nibelungentreue, sondern Überzeugung“

Nach Dortmund jetzt auch Liverpool: Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Rashica

Nach Dortmund jetzt auch Liverpool: Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Rashica

Kommentare