Özil wird immer wertvoller, und auch immer teurer?

Mesut Özil ist kaum noch zu bremsen. In München erzielte er im zweiten Saisonspiel seinen zweiten Treffer. Wie lange kann Werder das große Talent noch halten?

Bremen - Klaus Allofs verdrehte die Augen, diese Anmerkungen hatte ihm überhaupt nicht gefallen. „Ich drücke schon die Daumen, dass Mesut keine Tore mehr schießt“, konterte der Werder Bremens Boss ziemlich angefressen. Es ging um Özils Vertragsverlängerung.

Die, so ein Journalist, dürfte doch mit jedem Treffer des Jung-Nationalspielers, wie am Samstag beim 1:1 gegen Bayern München, immer schwieriger, weil kostspieliger werden. Parallel würde auch das Interesse anderer Clubs enorm steigen. Droht Werder nach Diego der nächste Verlust eines Zauberfußballers?

Sowohl Özil als auch Allofs hatten zwar schon vor Wochen erklärt, dass eine Verlängerung des bis Sommer 2011 laufenden Kontraktes geplant sei. Doch Vollzug wurde bislang nicht vermeldet. Das bietet natürlich Raum für Spekulationen.

Die Benotung in Bildern

Die Benotung vom Wochenende

Allofs will sich daran nicht beteiligen, der 52-Jährige lobt lieber die Entwicklung des „Werder-Juwels“, das immer häufiger auch als Torschütze in Erscheinung tritt. „Bei Schalke hieß es immer, Mesut könne keine Tore schießen. Aber warum sollte ein Spieler mit seinen Qualitäten keine Tore erzielen?“, fragte Allofs und grinste. Die Schalker dürften sich bei jedem Özil-Tor von Neuem ärgern, dass sie das große Talent vor anderthalb Jahren für eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro an die Weser ziehen ließen.

Mittlerweile ist Özil ein Bundesliga-Star und seit vergangenem Mittwoch auch ein echter deutscher Nationalspieler. Der Einsatz in der WM-Quali gegen Aserbaidschan dauerte zwar nur acht Minuten, aber Allofs prophezeit: „Beim nächsten Mal sind es vielleicht schon 20 Minuten, und irgendwann steht er auch in der Startelf.“ Damit aber nicht genug. Allofs ist davon überzeugt, „dass Mesut, wenn bei ihm alles glatt läuft und er von Verletzungen verschont bleibt, bei der WM 2010 dabei sein und auch spielen wird. Denn es gibt in Deutschland nicht viele bessere Spieler als ihn.“

Der Gelobte hört das zwar gerne, aber er ist bemüht, den Wirbel um seine Person nicht zu groß werden zu lassen: „Ich kann zufrieden sein, aber ich weiß auch, dass ich noch mehr kann. Noch zufriedener bin ich über die Leistung des gesamten Teams. Wir haben gezeigt, dass wir Potenzial haben.“

Das größte besitzt freilich Özil selbst. Er hat schneller als erwartet Diegos Part als Spielmacher und Torschütze übernommen. Und das trotz einer „Mini-Vorbereitung“ wegen der U 21- EM . „Das ist schon beeindruckend“, schwärmt Allofs. Aber richtig glücklich dürfte der Werder-Boss erst sein, wenn Özil seinen Vertrag verlängert hat.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Casteels ein heißer Kandidat

Casteels ein heißer Kandidat

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Kommentare