„Özil ist auf einem Level mit Völler und Bode“

Willi Lemke

Bremen - Von Björn Knips · Beim WM-Eröffnungsspiel war er live vor Ort – an der Seite von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Denn Willi Lemke ist UN-Sonderbeauftragter für Sport, aber eben auch Aufsichtsratsvorsitzender von Werder Bremen.

Deshalb hat dem 63-Jährigen die WM-Premiere des Bremers Mesut Özil, die er am Fernseher verfolgte, noch mehr Freude gemacht – nicht nur aus sportlicher Sicht, wie er im Interview verrät.

?Herr Lemke, ist Ihnen beim ersten WM-Auftritt von Mesut Özil das Herz aufgegangen?

!Und wie – ich war total begeistert. Es ist doch genial, wenn ein Werderaner so ein exzellentes Spiel abliefert. Als Bremer hat er ja schon oft bewiesen, zu welch‘ außergewöhnlichen Leistungen er fähig ist. Und jetzt zeigt Mesut das auch auf der Weltbühne des Fußballs – das ist einfach nur super. Damit ist er auf einem Level mit ganz großen Werderanern.

?An welche Bremer Spieler denken Sie dabei?

!Rudi Völler und Marco Bode. Auch unser Norweger Rune Bratseth hatte Weltniveau. Dieter Eilts hat bei der EM 1996 begeistert. Unseren Horst-Dieter Höttges darf man an dieser Stelle auch nicht vergessen. Die Liste ist sicher nicht komplett. Und noch was: Mesut hat die Genannten sicher noch nicht überholt, aber er hat ja auch noch Zeit.

?Die er möglicherweise nicht bei Werder verbringen wird. Sein Vertrag läuft in einem Jahr aus, eine vom Club angestrebte Verlängerung scheiterte bislang. Muss Werder Özil schon in diesem Sommer verkaufen, um noch eine Ablösesumme zu kassieren?

!Das ist Sache unserer Geschäftsführung, da mische ich mich nicht ein. Aber wir als Aufsichtsrat haben natürlich den Wunsch, dass er noch lange in Bremen bleibt.

?Was würden Sie ihm persönlich raten?

!Es wäre klug für den Jungen, wenn er noch ein paar Jahre für Werder spielen würde. Hier ist er der Star, hier hat er aber auch seine Ruhe, hier kann er reifen. Ich erinnere nur an Rudi Völler: Der ist auch erst mit 27 Jahren zum AS Rom gewechselt. Mesut ist 21 Jahre alt, also hat er hier noch fünf, sechs Jahre . . . Und schauen Sie mal, was Diego passiert ist: In Bremen haben ihn alle geliebt. Dann ist er im vergangenen Sommer zu Juventus Turin gewechselt, die Anerkennung blieb ihm dort aber bisher versagt.

?Welche Rolle spielt es in diesen Tagen eigentlich, dass Mesut Özil türkische Wurzeln hat?

!Das ist ein ganz wichtiges Integrationssignal für hunderttausende Jugendliche in Deutschland, die aufgrund ihrer Herkunft nicht wissen, wo sie hingehören. Diese jungen Menschen sehen nun, dass so eine Entscheidung für Deutschland, wie sie Mesut getroffen hat, eine sehr gute Möglichkeit ist. Man kann dann trotzdem noch seine Kultur und seine Religion pflegen, so wie es Mesut als Moslem zum Beispiel vor jedem Spiel mit einem Gebet macht. Wir sind in Deutschland nicht auf eine Religion fixiert.

?Zurück zum Sportlichen: Was trauen Sie Mesut Özil bei der WM zu?

!Einiges. Aber er muss sich weiter so wie gegen Australien in den Dienst der Mannschaft stellen, denn das war eine tolle Teamleistung. So kann er uns ins Finale führen.

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Kommentare