Obraniak fällt fürs Pokalspiel aus

Raute mit Hajrovic und Bartels

+
Fin Bartels

Bremen - Ludovic Obraniak muss definitiv passen. Werders Mittelfeldmann hat seine Adduktorenprobleme noch nicht überwunden und fehlt den Bremern am Sonntag (14.30 Uhr) im Pokalspiel bei Bayern-Regionalligist FV Illertissen. „Ich hoffe, dass er sich schnell erholt und dann in Berlin wieder zur Verfügung steht“, sagt Trainer Robin Dutt.

Bei Hertha BSC startet Werder am Samstag, 23. August (15.30 Uhr), in die neue Bundesliga-Saison. Ebenfalls nicht dabei im Pokal sind Abwehrchef Sebastian Prödl (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Theodor Gebre Selassie (Knochenödem im Oberschenkel). „Bei Theo haben wir die Hoffnung, dass es nur zwei, drei Wochen dauert“, meint der Bremer Coach. „Sehr eng“, urteilt Dutt, wird es zudem mit einem Einsatz von Stürmer Franco Di Santo (Innenbanddehnung im Knie). Der Argentinier trainierte gestern Nachmittag individuell mit Athletikcoach Reinhard Schnittker. Schnelle Läufe, Sprünge und leichte Ballarbeit – so sah Di Santos Programm aus.

Bei all den Ausfällen stellt sich Werders Pokal-Mannschaft fast von alleine auf. Besonders in der Mittelfeld-Raute hat Dutt kaum noch Optionen. Zlatko Junuzovic auf der „Zehn“, auf den Halbpositionen Izet Hajrovic (rechts) und Fin Bartels (links) – diese Besetzung stellte Dutt gestern im Trainingsspiel Neun gegen Neun auf. Als „Sechser“ wird wohl Alejandro Galvez beginnen. Spielt der Spanier aber in der Innenverteidigung und Felix Kroos im defensiven Mittelfeld, wird es hinten eng für Assani Lukimya – oder Luca Caldirola. Beide mussten gestern abwechselnd im B-Team ran.

mr/kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare