Nouri mit Werders 0:0 nicht unzufrieden

„Ein wichtiger Step“

+
Trainer Alexander Nouri

Bremen - Werders U23 hat den letzten Platz in der Dritten Liga verlassen, gestern Abend jedoch den großen Befreiungsschlag und den zweiten Saisonsieg verpasst. Nach dem 0:0 auf eigenem Platz gegen die Würzburger Kickers sind die Bremer nun mit sechs Punkten Vorletzter.

Trainer Alexander Nouri war jedoch nicht unzufrieden: „Wir hatten uns vorgenommen, zu Null zu spielen. Es war wichtig zu sehen, dass es geht. Das war heute ein wichtiger Step, um als Team weiter zusammenzuwachsen. Ich habe einige positive Sachen gesehen.“

Letztlich spiegelte das Ergebnis gut den Spielverlauf wider. Auf beiden Seiten gab es vor 220 Zuschauern auf „Platz 11“ nur wenige Chancen. Werders beste vergab Kapitän Rafael Kazior, für Würzburg hatte der Ex-Bremer Clemens Schoppenhauer die dickste Möglichkeit.

Werder: Duffner - Zander, Hüsing, Rehfeldt, Busch - Aidara, Hilßner (57. Hobylanski), Aycicek (83. Jacobsen), Grillitsch - Kazior, Lorenzen (63. Bytyqi).

mr

Mehr zum Thema:

Das ist der neue Opel Crossland X

Das ist der neue Opel Crossland X

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Kommentare