Nordderby bei den „kleinen Fehlstartern“ aus Osnabrück

Werder-Bremen - BREMEN (csa) Zweites Spiel, erstes Nordderby für Werder Bremens U 23. In der dritten Liga muss das Team heute (19.00 Uhr) beim VfL Osnabrück antreten. Eine reizvolle Partie, in der es vor allem für die Gastgeber schon um sehr viel geht.

Nach der 0:1-Pleite zum Saisonstart bei Eintracht Braunschweig steht der Zweitliga-Absteiger unter Erfolgsdruck. „Wir müssen den kleinen Fehlstart gegen Werder wieder wettmachen“, fordert VfL-Trainer Karsten Baumann.

Die Bremer, die noch um den Einsatz des Ex-Osnabrückers Addy Menga (Innenbanddehnung) sowie von Torsten Oehrl (Platzwunde am Kopf) bangen, können sich also auf einen aggressiven Gegner gefasst machen. Der zudem anders als in Braunschweig mit zwei Spitzen auflaufen will. Doch Werder-Coach Thomas Wolter kann auf eine stabile Defensive vertrauen. Beim 0:0 gegen RW Erfurt hielt der Bremer Nachwuchs das eigene Tor sauber – aber leider auch das andere. Wolter wünscht sich deshalb, „dass wir aus unserer guten Ordnung heraus diesmal selbstbewusster in der Offensive agieren.“

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Kommentare