Nord-Derby: Polizei geht gegen Pyrotechnik in Zügen vor

Bremen/Hamburg - Die Polizei will rund um das Nord-Derby am Samstag zwischen den Fußball-Bundesligisten Werder Bremen und Hamburger SV verstärkt gegen Pyrotechnik vorgehen.

Die Bundespolizeidirektion Hannover hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen, welche die Mitnahme von pyrotechnischen Gegenständen in Zügen verbietet. Die Einhaltung dieses Verbotes werde durch Beamte in den Zügen überwacht, heißt es in einer Pressemitteilung vom Dienstag.

An mehreren Bahnhöfen in Norddeutschland sollen Kontrollen durchgeführt werden. Das Verbot ist nach Ansicht der Polizei notwendig, „da in der Vergangenheit alkoholisierte Fußballfans teilweise erhebliche Straftaten begangen haben“. Bei der Ankunft von Zügen in Bahnhöfen hatten sie Pyrotechnik gezündet und dadurch andere Menschen gefährdet. dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Meistgelesene Artikel

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Kommentare