Neuverpflichtung: Noch ein Stevanovic

Bremen - Beim Trainingsauftakt von Werder am Mittwoch droht Verwechslungsgefahr. Gestern gaben die Bremer die Verpflichtung von Aleksandar Stevanovic bekannt – und der 19-Jährige von den A-Junioren des FC Schalke 04 sieht seinem ein Jahr älteren Bruder Predrag (kam im Winter ebenfalls aus Gelsenkirchen) ziemlich ähnlich. Beide sind nicht gerade „Brecher“, beide haben etwas längere braune Haare.

„Aleksandar ist ein sehr talentierter Spieler, der bei Schalke auf sich aufmerksam gemacht hat. Wir sind überzeugt davon, dass er bei uns den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen kann“, sagte Werder-Sportchef Klaus Allofs gestern. Der jüngere Stevanovic erhält – wie sein Bruder – einen Profivertrag bis 2014 und soll sich über die U 23 empfehlen. „Ich hoffe, dass es mir wie Predrag gelingt, schnell Fuß zu fassen“, sagte der 19-Jährige. · mr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Werder-Keeper Jiri Pavlenka denkt an Abschied

Werder-Keeper Jiri Pavlenka denkt an Abschied

Werder-Keeper Jiri Pavlenka denkt an Abschied
Corona wird für Werder sportlich mehr und mehr zum Problem - jetzt ist auch Eren Dinkci infiziert

Corona wird für Werder sportlich mehr und mehr zum Problem - jetzt ist auch Eren Dinkci infiziert

Corona wird für Werder sportlich mehr und mehr zum Problem - jetzt ist auch Eren Dinkci infiziert
Zuschauerzahl reduziert: Werder Bremen besetzt gegen Aue nur Dauerkarten-Plätze

Zuschauerzahl reduziert: Werder Bremen besetzt gegen Aue nur Dauerkarten-Plätze

Zuschauerzahl reduziert: Werder Bremen besetzt gegen Aue nur Dauerkarten-Plätze
Sportchef Frank Baumann rät Ex-Werder-Coach Markus Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Sportchef Frank Baumann rät Ex-Werder-Coach Markus Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Sportchef Frank Baumann rät Ex-Werder-Coach Markus Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Kommentare