Silvestre fällt aus / Hoffen auf Pizarro, Jensen, Almeida und Arnautovic

Noch keine Rückkehrer in Sicht

+
Das Training der Werder-Profis am Freitag.

Werder-Bremen (kni) · Die Trainingsgruppe gestern Nachmittag war wieder einmal überschaubar: Die Verletztenliste bei Werder wird einfach nicht kürzer. Morgen gegen den FC St. Pauli könnte die Personallage sogar noch schlechter sein als gegen Tottenham, weil das Lazarett in Daniel Jensen einen weiteren Neuzugang bekommen hat und Abgänge zumindest gestern noch nicht in Sicht waren.

Sechs Profis fallen definitiv aus – darunter der gesperrte Philipp Bargfrede und der Rücken geplagte Mikael Silvestre. Wirklich gut sieht es auch bei Hugo Almeida, Claudio Pizarro (beide Oberschenkelprobleme), Daniel Jensen (Knieprellung) und Marko Arnautovic (Adduktorenprobleme) nicht aus. Alle fehlten gestern beim Mannschaftstraining. „Wir müssen hoffen und Geduld haben“, meinte Coach Thomas Schaaf und setzte hinter den Einsatz von Pizarro sogar ein „großes Fragezeichen“.

Das Training der Profis am Freitag

Werder-Training am Freitag

Der Rest der Truppe soll sich davon nicht beeindrucken lassen. „Wir wollen beweisen, dass wir in der Tabelle nicht da unten hingehören“, berichtete Sebastian Prödl. Der Innenverteidiger warnt aber zugleich vor den Kiez-Kickern: „Die laufen wie die Hasen und kämpfen bis zum Umfallen. Da müssen wir dagegen halten.“

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Kommentare