Eichin rät Ex-Profis: Nicht gleich Chef werden

„Nimm dir Zeit!“

+
Thomas Eichin ·

Leverkusen - Wie wird aus einem Fußball-Profi ein Sport-Manager? Antwort Thomas Eichin: mit viel Geduld.

Der Geschäftsführer Sport bei Werder Bremen empfiehlt Profis, sich bei ihrer Planung nach der Profi-Karriere „Zeit zu lassen und strukturell vorzugehen: Setz dich nicht sofort auf den Chefsessel!“, sagte Eichin als Redner auf einem Treffen von Club-Managern in Leverkusen: „Das ist oft ein probates Mittel von Präsidenten oder Club-Besitzern, ehemalige Weltmeister zu engagieren, weil es sich in der ,Bild-Zeitung‘ besser liest. Drei Monate später ist man dann schlauer.“ Der Bremer Sportchef rät daher: „Geht lieber den etwas steinigen Weg, davon werdet ihr hinterher profitieren.“

Eichin weiß, wovon er spricht. Als er 1996 im Management bei Borussia Mönchengladbach begann, musste er ganz unten anfangen. „Ich habe zwei Monate vorher noch Europapokal gespielt und dann Autogrammsätze zusammengestellt, Tickets verkauft und Inventur gemacht“, sagte Eichin und mahnte: „Es ist ein Fehler, wenn Spieler relativ schnell in Positionen kommen, wo du nicht weißt, was unten getan werden muss.“ · sid/csa

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare