Neuer Ausrüstervertrag mit Bonus-Klausel

Nike sticht Italien und England aus

Bremen - Nach VW hält ein weiterer wichtiger Sponsor Werder die Treue. Der Sportartikelriese Nike wird den Bundesligisten bis 2018 ausrüsten. Unterschrieben ist zwar noch nichts, „aber wir sind in den Verhandlungen sehr weit“, bestätigt Werder-Boss Klaus Filbry.

Das US-Unternehmen lässt sich sein Engagement bei den Bremern ab der neuen Spielzeit jährlich mindestens drei Millionen Euro (inklusive Sachleistungen) kosten. Das entspricht in etwa den Zahlungen der vergangenen Jahre, als Werder nicht mehr international vertreten war. Denn der noch bis Sommer laufende Fünf-Jahres-Vertrag war 2008 auf Champions-League-Niveau abgeschlossen worden und reduzierte sich um etwa eine Million Euro, als die Bremer in der Bundesliga abstürzten. Nun gibt es eine umgekehrte Klausel. Schaffen die Norddeutschen den Sprung aufs internationale Parkett und steigt der Umsatz der Nike-Artikel von Werder, kann es sogar mehr geben als beim bisherigen Vertrag.

„Wir sind zufrieden und froh, dass wir weiter mit dem Weltmarktführer zusammenarbeiten können. Das unterstreicht den Wert der Marke Werder“, sagt Filbry, der auch andere Angebote auf dem Tisch liegen hatte. Neben zwei deutschen Sportartikelherstellern waren auch zwei ausländische Unternehmen stark interessiert: die italienische Modefirma Macron (SSC Neapel, Aston Villa) und der englische Ausrüster Warrior (FC Liverpool).

Wann der Nike-Vertrag unterzeichnet wird, ist noch unklar. Die Anwälte klären derzeit die letzten Details. Es ist möglich, dass Werder am Montag auf der Mitgliederversammlung Vollzug meldet. kni

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare