Nigerianer erzielt beide Tore gegen West Ham United

Ujah sei Dank: Werder gelingt die Generalprobe

+
Der Mann des Spiels und der Mann der Vorbereitung bei Werder: Anthony Ujah schoss die Bremer gestern zum Sieg bei West Ham United.

London - Letzter Test, nächster Sieg: Mit einem 2:1 (2:1) beim englischen Premier-League-Club West Ham United hat Werder Bremen am Sonntag die Vorbereitung auf die neue Saison abgeschlossen. In London war Neuzugang Anthony Ujah mit zwei Toren (20./31) der Matchwinner für die Gäste, die am Samstag mit dem DFB-Pokalspiel bei den Würzburger Kickers in die Pflichtspielserie starten.

In England gab es die Generalprobe – und die lief nach anfänglichen Problemen genauso geschmiert wie die meisten der anderen zehn Übungspartien zuvor. Neun Siege und zwei Unentschieden – mit dieser Bilanz lässt sich zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben blicken. „Wir arbeiten hart, die Ergebnisse stimmen. Das freut uns natürlich“, sagte Trainer Viktor Skripnik, warnte aber auch: „Jetzt kommen andere Spiele.“

Erst Würzburg, dann der Punktspielstart daheim gegen Schalke 04 – Skripnik ist gespannt, wie vor allem die jungen Spieler, denen er verstärkt das Vertrauen schenkt, sich dann schlagen werden: „Wie sie mit dem Druck umgehen können, ist die große Frage.“

Auch im mit 9919 Zuschauern (davon 250 aus Bremen) besetzten ehrwürdigen Boleyn Ground von West Ham United hatte der Coach wieder drei ganz junge Leute aufgeboten. Ulisses Garcia (19) hat sich als Linksverteidiger durchgesetzt, Maximilian Eggestein (18) ist als Spielmacher derzeit erste Wahl und im rechten Mittelfeld spielte Florian Grillitsch (19). Der Österreicher hat deshalb beste Chancen, die wegen der Pokalsperre für Clemens Fritz vakante Position auch in Würzburg zu besetzen. In London machte er seine Sache jedenfalls nach Anlaufschwierigkeiten recht ordentlich. „Florian hat gespielt, als ob er das 20. Spiel hintereinander gemacht hätte“, meinte Skripnik. Dabei ist Grillitsch erst während der nun abgeschlossenen Vorbereitung zu den Profis gestoßen. Jetzt bleibt er dabei – mindestens noch für eine weitere Partie. „Es gibt“, erklärte Skripnik mit Blick auf seine jungen Spieler, „keinen Grund, sie zu stoppen.“

Was noch viel mehr für Anthony Ujah gilt. Als Sturmpartner von Franco Di Santo war er schon stark – und auch nach dem Abgang des Argentiniers lässt er nicht nach. Was gegen West Ham bestens zu beobachten war. Als die zunächst überlegenen Engländer durch den Senegalesen Diafra

Sakho in Führung gegangen waren (19.), packte Ujah gegen die „Hammers“ einfach mal den Hammer aus. Der Nigerianer zog aus 25 Metern mit rechts ab und überraschte den spanischen Schlussmann Adrian – haltbar war der Schuss allemal, aber trotzdem drin (20.). Ein bisschen Glück spielte auch beim 2:1 mit. Ujah misslang zunächst ein Hackentrick, doch den Abpraller versenkte er mit dem linken Fuß im langen Eck (31.). Es war ein Tor, wie es nur Torjäger schießen. Ujah ist so einer.

2:1-Sieg bei West Ham

Acht Treffer markierte der 4,5 Millionen-Einkauf in den elf Testspielen und war von Anfang an voll dabei. „Ich bin selbst überrascht, wie schnell alles geht“, staunte Ujah. Und Skripnik freute sich einfach nur. Denn dass der Neuzugang angesichts der dünnen Stürmerdecke voll funktioniert, ist für Werder eminent wichtig. „Es ist grandios, was er macht. Er passt perfekt zu uns“, sagte der 45-Jährige.

Ohnehin kann er sehr zufrieden mit seiner Mannschaft sein. Wie schon gegen den FC Sevilla (3:1) bewies Werder auch gegen West Ham United eine erstaunliche Reife, war stabil in der Defensive und gut geordnet auch im Vorwärtsgang. Skripnik: „Wir arbeiten konsequent gegen den Ball, machen keine hektischen Dinge, wenn wir ihn haben, und verfügen über eine gute Fitness.“

Vorbereitung also gelungen? Ja! Mit Ausnahme der hohen Zahl an Verletzten. Ohne neun Akteure musste Skripnik in London auskommen: „Das macht mir ein bisschen Sorge.“ Aber immerhin: Gegen Würzburg werden Zlatko Junuzovic und Philipp Bargfrede zurückerwartet.

Werder Bremen:  Wiedwald - Gebre Selassie, Lukimya, Vestergaard, U. Garcia - Kroos (62. Zander) - Grillitsch, Fritz - Eggestein (62. Fröde) - Ujah, Bartels (62. Manneh).

mr/csa

Mehr zum Thema:

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare