Niemeyer kann mit der Startelf planen

Auf dem Sprung in die Anfangsformation: Peter Niemeyer.

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Tim Borowski muss sich langsam aber sicher darauf einstellen, morgen gegen Hertha auf der Bank zu sitzen. Wie schon in den beiden Tagen zuvor, erhielt auch gestern Nachmittag im Training Peter Niemeyer im Mittelfeld den Vorzug vor dem ehemaligen Nationalspieler. „Ich wäre happy, wenn ich spielen würde“, hatte Niemeyer bereits am Montag gesagt – jetzt kann der 26-Jährige schon mal mit der Startelf planen.

Thomas Schaaf wollte den Personalwechsel in seiner Anfangsformation zwar noch nicht bestätigen, sagte aber: „Natürlich überdenken wir unseren Kader. Und es werden die spielen, von denen wir überzeugt sind, dass sie uns den größten Erfolg bringen.“ Und derzeit setzt Schaaf allem Anschein nach auf die Karte Niemeyer.

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare