Niemeyer kann mit der Startelf planen

Auf dem Sprung in die Anfangsformation: Peter Niemeyer.

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Tim Borowski muss sich langsam aber sicher darauf einstellen, morgen gegen Hertha auf der Bank zu sitzen. Wie schon in den beiden Tagen zuvor, erhielt auch gestern Nachmittag im Training Peter Niemeyer im Mittelfeld den Vorzug vor dem ehemaligen Nationalspieler. „Ich wäre happy, wenn ich spielen würde“, hatte Niemeyer bereits am Montag gesagt – jetzt kann der 26-Jährige schon mal mit der Startelf planen.

Thomas Schaaf wollte den Personalwechsel in seiner Anfangsformation zwar noch nicht bestätigen, sagte aber: „Natürlich überdenken wir unseren Kader. Und es werden die spielen, von denen wir überzeugt sind, dass sie uns den größten Erfolg bringen.“ Und derzeit setzt Schaaf allem Anschein nach auf die Karte Niemeyer.

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare