Nicht fit: Hunt blieb daheim

Frankfurt - Der Kapitän wollte noch nicht, sein Stellvertreter konnte noch nicht. Sowohl Clemens Fritz als auch Aaron Hunt standen gegen Eintracht Frankfurt nicht im Werder-Kader.

Hunt war nach dem Abschlusstraining am Samstag gar nicht erst mit nach Frankfurt gereist. Begründung: Zwei Trainingseinheiten hätten nicht gereicht, um ihn wettkampffähig zu machen. Der Einsatz des 27-Jährigen am Samstag gegen den Hamburger SV soll aber nicht gefährdet sein – vorausgesetzt, er absolviert nun das volle Trainingsprogramm. Bis Samstag wird auch Clemens Fritz einsatzfähig sein. Der 33-Jährige war zwar mit nach Frankfurt geflogen, stand aber nicht auf dem Spielberichtsbogen. Ebenfalls nicht im Kader waren Lukas Schmitz sowie Özkan Yildirim und Levent Aycicek, die beide mit der U 23 0:3 beim VfB Oldenburg verloren. · mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werder-Abschlusstraining

Werder-Abschlusstraining

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Lamine war immer mein Vorbild

Lamine war immer mein Vorbild

Hannover sauer auf DFB

Hannover sauer auf DFB

Kommentare