Neue Chance für Pizarro?

Claudio Pizarro

Bremen - (flü/mr) · Claudio Pizarro (32) wird sein Handy in nächster Zeit immer griffbereit haben – und auf den Anruf eines gewissen Sergio Markarian warten. Der 65-jährige Uruguayer ist neuer Trainer der peruanischen Nationalmannschaft – und in die würde der Bremer Stürmer nur allzugerne zurückkehren. „Hoffentlich ruft er an“, sagte Pizarro gestern am Rande des Bremer Trainingsauftakts.

Persönlich kenne er Markarian nicht. „Ich habe aber gehört, dass er ein Guter ist, viel drauf hat“, meinte Pizarro, der am 9. Dezember 2007 – wie einige Mitspieler – wegen angeblicher Disziplinlosigkeiten suspendiert worden war. Im Juli 2008 folgte zwar die Begnadigung: Trotzdem stürmte der Bremer nicht mehr für die Südamerikaner, weil die Differenzen mit dem damaligen Coach Jose del Solar unüberwindbar waren. Neuer Trainer, neue Chance – hofft Pizarro nun.

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare