Naldos gebremste Attacke

Naldo kämpft – und zwar nicht nur gegen die Bremskraft des Schirms. Der Brasilianer will zurück auf den Platz, aber das Vertrauen in das operierte Knie ist noch nicht groß. ·

Bremen - Fitnesstrainer können so gemein sein. Naldo gibt wirklich alles, doch seine eingesetzte Kraft zahlt sich nur bedingt in Geschwindigkeit aus. Denn Spezialcoach Benjamin Kugel hat den Brasilianer ausgebremst – mit einem kleinen Fallschirm, der hinter dem Profi von Werder Bremen flattert.

Eine Szene mit Symbolcharakter: Naldo ist zwar endlich wieder auf dem Platz, aber voll durchstarten kann er nach 14-monatiger Verletzungspause noch nicht. Es ist weiterhin Geduld gefordert, die Frage nach seiner sportlichen Zukunft – trotz der Teilnahme am Trainingslager in Donaueschingen – noch offen.

Werder-Training am Samstag

Werder-Training am Samstag

„Ich habe nie daran gedacht, dass meine Karriere zu Ende sein könnte“, widerspricht Naldo allerdings den immer wieder aufflammenden Gerüchten, ihm drohe nach der Knieoperation die Sportinvalidität. Aber er gibt auch zu, dass ihm der schwierigste Schritt auf dem Weg zurück noch bevorsteht: der Einstieg ins Mannschaftstraining. „Ich habe noch nicht zu 100 Prozent Vertrauen in mein Knie“, gesteht der 28-Jährige. Das sei eine Kopfsache. Dabei helfe jede Einheit ohne Schmerzen – wie zum Beispiel am Samstagmorgen in Bremen. Da war neben dem Bremsschirm auch der Ball im Spiel, und es standen seitliche Bewegungen auf dem Programm. „Das ging super – ohne Schmerzen“, verkündete Naldo. Sein Gesichtsausdruck bei den Übungen hatte einen etwas anderen Eindruck vermittelt. Aber vielleicht war die Anstrengung einfach nur sehr groß gewesen.

Im Gespräch versprüht Naldo jedenfalls Optimismus – wenn auch mit einer gewissen Vorsicht. Auf einen Comeback-Termin mag er sich nicht festlegen, nicht mal auf einen Zeitraum. Seine Antwort auf die Frage aller Fragen nach dem Wann wirkt ein bisschen hilflos: „In einem Monat, vielleicht in zwei Monaten – ich weiß es nicht.“

Das Problem sei ja nicht nur das Knie. „Nach einer so langen Pause muss man auf seinen ganzen Körper aufpassen“, erklärt Naldo. Speziell Muskelverletzungen sind eine häufige Folge einer zu schnellen Steigerung der Belastung. Sein Einstieg ins Mannschaftstraining schon in Donaueschingen ist ausgeschlossen. „Er macht das, was er kann“, sagt Thomas Schaaf. Ein wenig überraschend ist es schon, dass der Coach Naldo mitgenommen hat. Normalerweise absolvieren derart eingeschränkte Spieler ihr individuelles Programm in Bremen. In diesem Jahr ist das anders. Auch Claudio Pizarro und Sebastian Prödl sind dabei. Für den Teamgeist ist das sicher nicht schlecht – und für die Motivation der Betroffenen sehr positiv. „Es tut mir gut, wieder dazu zu gehören. Das ist für den Kopf wichtig“, bestätigt Naldo und nennt noch einen emotional bedeutenden Moment: den Fototermin mit der Mannschaft am Samstag, als er endlich mal wieder das Werder-Trikot mit der Nummer vier überstreifen durfte. „Das war wie beim ersten Mal, ein sehr, sehr gutes Gefühl.“

Naldo lächelt wieder. Die ganz schlimme Leidenszeit ist erst einmal vorbei. Vergessen der Ärztestreit. Gegen den Rat der deutschen Spezialisten Dr. Ulrich Boenisch, Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Werder-Arzt Dr. Götz Dimanski hatte sich Naldo in seiner Heimat operieren lassen. Anschließend war Naldo mit einem eigenen Physiotherapeuten aus Brasilien zurückgekehrt. Nun setzt er wieder auf Werder, lässt sich von Dr. Dimanski behandeln und von Kugel fit machen.

„Benjamin ist ein sehr guter Freund von mir geworden, er macht das wirklich gut, ich vertraue ihm“, lobt Naldo seinen Fitmacher. Und der wiederum verteidigt seine außergewöhnlichen Bremsmanöver im Training: „Das sind wichtige Widerstandsläufe, die Kraft und Ausdauer schulen.“ · kni

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Meistgelesene Artikel

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

Kommentare