„Meine Familie und ich fühlen uns in Bremen sehr wohl“ / Wechselgedanken ad acta gelegt

Naldo verlängert bis 2013

+
Bremen liebt ihn, und er liebt Bremen: Naldo feierte mit den Werder-Fans ausgelassen seine beiden Treffer gegen den FK Aktobe – und überrascht sie nun mit der vorzeitigen Verlängerung seines Vertrages.

BREMEN - von Björn Knips .  Was für ein tolles Comeback nach zweiwöchiger Verletzungspause: Naldo meldete sich am Donnerstagabend mit zwei Toren beim 6:3-Sieg gegen den FK Aktobe zurück und sorgte gestern gleich für eine weitere gute Nachricht bei Werder Bremen .

„In der nächsten Woche kommt mein Berater nach Bremen, dann werde ich meinen Vertrag verlängern“, verriet der Brasilianer im Gespräch mit dieser Zeitung.

Eigentlich ist eine vorzeitige Verlängerung des Kontraktes gar nicht nötig. Denn Naldo ist noch bis zum 30. Juni 2012 an den Bundesligisten gebunden. Und es geht auch nur um ein Jahr (also bis 2013). Doch der 26-Jährige ist in Europa ein begehrter Spieler. Regelmäßig melden durchaus namhafte Clubs Interesse an einer Verpflichtung an, und bei einem Angebot von Olympique Marseille am Ende der vergangenen Saison geriet Naldo sogar ein wenig ins Wanken. Doch inzwischen hat sich der Innenverteidiger entschieden: „Ich will noch lange in Bremen bleiben. Meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl, es passt einfach.“ Die Vertragsverlängerung sei deshalb auch ein deutliches „Signal“, dass er seine besten Jahre als Fußballer im Werder-Dress verbringen möchte.

Fotostrecke Naldo in Bremen

Naldo in Bremen

Natürlich geht’s auch ums Geld. Für seine Unterschrift erhält Naldo gewiss einen ordentlichen Aufschlag aufs Gehalt. Der ist offenbar schon fest verplant. Denn Naldo möchte ein neues Haus kaufen. „Meine Frau wollte gerne umziehen“, schmunzelte Naldo.

Der Wunsch seiner Carla ist verständlich, denn in den vier Jahren in Bremen ist aus den Naldos eine vierköpfige Familie geworden. Erst kam Söhnchen Naldinho auf die Welt, dann folgte im vergangenen Mai Töchterchen Liz. Der Umzug in die neuen vier – oder wahrscheinlich etwas mehr – Wände steht kurz bevor. „Wir haben ein schönes Haus gefunden. Ich hoffe, dass es klappt“, meinte der freundliche Brasilianer, der mittlerweile sehr gut Deutsch spricht. Vor vier Jahren war er aus Brasilien vom EC Juventude an die Weser gewechselt – für eine Ablösesumme von 2,4 Millionen Euro. Das Geld hat sich für Werder längst ausgezahlt.

Naldo ist absoluter Leistungsträger und bildet mit Nationalspieler Per Mertesacker eines der stärksten Innenverteidiger-Duos in der Bundesliga. Trotzdem schwächelt die Werder-Defensive in schöner Regelmäßigkeit, so wie am Donnerstagabend gegen den krassen Außenseiter aus Kasachstan. „Das ist unser altes Problem: Wir müssen einfach gegen jeden Gegner stark sein – und nicht nur gegen die großen Mannschaften“, fordert Naldo. Doch dabei vertraut er voll und ganz Thomas Schaaf : „Der Trainer wird das schon hinbekommen.“ Ohnehin ist er fest davon überzeugt, dass er nach dem DFB -Pokalsieg in der vergangenen Saison weitere Titel mit Werder feiern wird: „Wir können einiges erreichen, die Mannschaft ist stark. Werder ist ein großer Club, mit dem immer zu rechnen ist.“ Auch das war ein wichtiger Aspekt für sein langfristiges „Ja“ zu Werder. Genauso wie die Tatsache, „dass mich Werder unbedingt lange behalten will. Das macht mich glücklich.“

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare