Naldo – unglaublich stark, unglaublich torgefährlich

Zehn Pflichtspieltore in der Hinrunde: Bremens Naldo (li.).

Bremen (flü/kni) · Naldo hatte es nach dem Spiel in Hamburg eilig. Schnell geduscht, und dann ab in den Weihnachtsurlaub. Den hat sich Werder Bremens Abwehrspieler auch redlich verdient, denn der 28-Jährige gehörte in der Hinrunde zu den besten Bremer Spielern.

Unglaublich konstant, unglaublich stark in seinem Job als Innenverteidiger und unglaublich torgefährlich. In allen drei Wettbewerben erzielte der Brasilianer, dem in Hamburg der Anschlusstreffer gelang, insgesamt zehn Pflichtspieltore für Werder – für einen Innenverteidiger ist das eine Superquote. „Ich kann’s aber noch besser“, sagt Naldo über Naldo.

„Er zeigt überragende Leistungen und gehört zu den besten Innenverteidigern Europas“, schwärmt Sportchef Klaus Allofs über seinen Profi, der in der Hinrunde 70 Prozent seiner Zweikämpfe gewann. Nur Teamkollege Per Mertesacker ist mit 76 Prozent (Ligaspitze) noch besser, aber halt längst nicht so torgefährlich (zwei Treffer) wie Naldo.

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Delaney schwärmt von Nouri

Delaney schwärmt von Nouri

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare