„Das Zeug zu einem Weltklasse-Verteidiger“

Naldo trifft erneut

Naldo

Werder-Bremen - BREMEN (flü/kni) n Wieder einmal stand Naldo im Stile eines Torjägers zur richtigen Zeit am richtigen Ort und drückte den Ball über die Linie. Mit seinem späten Treffer in der 82.

Minute schoss der Bremer Innenverteidiger Werder zum 2:1-Sieg über den FC St. Pauli und damit ins Achtelfinale des DFB-Pokals. Es war bereits das sechste Tor im neunten Pflichtspiel der Saison. „Ich freue mich riesig, dass ich wieder getroffen habe. Noch mehr aber freue ich mich, dass ich der Mannschaft helfen konnte“, strahlte der 27-Jährige.

Klaus Allofs ist froh, neben einem zurzeit bärenstarken auch noch einen so treffsicheren Defensivmann in seinen Reihen zu haben. „Naldo war ja schon immer mit Kopfbällen und Freistößen gefährlich. Jetzt hat er noch einen besonderen Torriecher entwickelt. Das macht ihn noch wertvoller“, lobte der Werder-Sportchef den Brasilianer und behauptete: „Er hat das Zeug zu einem Weltklasse-Verteidiger.“

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare