Naldo sauer: „Das war kein Gelb“

Naldo

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · In die Freude über den Sieg mischte sich bei Naldo auch eine große Enttäuschung. Werders Abwehrspieler hatte gegen den VfL Bochum nach einem Foul an Sestak die Gelbe Karte gesehen.

Es war seine fünfte im laufenden Wettbewerb. Naldo ist damit für das Heimspiel am Samstag gegen Nürnberg gesperrt. „Das war kein grobes Foul. Das war nie eine Gelbe Karte. Deswegen bin ich auch sauer“, schimpfte der 27-Jährige. Als Trost blieb ihm, dass er erstmals bei einem Pflichtspiel die Kapitänsbinde getragen hatte. „Ein schönes Gefühl“, sagte Naldo und verriet: „Klaus Allofs hat mir vor dem Spiel gesagt, dass ich die Binde nie wieder kriege, wenn wir verlieren. Es ist ja noch mal gutgegangen . . .“

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare