Das nächste von noch fünf Endspielen

Marko Futacs

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Das Wasser steht Werders U 23 in der Dritten Liga bis zum Hals. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nur drei Punkte – und bei der 0:3-Heimpleite am Dienstag gegen Stuttgart II war auch leistungsmäßig der vorläufige Tiefpunkt erreicht.

„Wir müssen das vergessen und nach vorn schauen“, fordert Bremens Trainer Thomas Wolter. Heute (14.00 Uhr) ist Werder beim SV Wehen-Wiesbaden zu Gast. „Es ist das nächste von noch fünf Endspielen“, sagt der Werder-Coach, der wieder auf die Stürmer Marko Futacs und Sandro Wagner bauen kann: „Wir sind in einer schwierigen Lage. Wichtig ist jedoch, dass man nach solchen Niederlagen wie gegen Stuttgart wieder aufsteht und an sich glaubt. Das ist das Entscheidende im Abstiegskampf.“

Die langzeitverletzten Niklas Andersen und Jose Alex Ikeng stehen vor einer Rückkehr in den Kader.

Das könnte Sie auch interessieren

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Meistgelesene Artikel

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Kommentare