Auf nach Asien

Bremen - China? Japan? Südkorea? Wohin genau es Werder Bremen im kommenden Sommer zieht, verraten die Clubchefs noch nicht. Aber sicher ist mittlerweile, dass der aktuelle Bundesliga-Elfte im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison eine Testspiel-Reise nach Fernost antreten wird.

„Die Verträge sind unterschrieben“, verkündete Geschäftsführer Klaus Filbry am Mittwochabend in einer Werder-Talkrunde von Radio Bremen. Allerdings unternimmt Werder den Asien-Trip – vermutlich nach China – nicht auf eigene Faust, sondern in Kooperation mit der Deutschen Fußball-Liga. Als Botschafter werden die Bremer dann Werbung für Fußball „made in germany“ machen. Und das lohnt sich, sagte Sportchef Thomas Eichin gestern: „Die Reise ist interessant und lukrativ für uns. Sportlich wird es sicherlich kein Nachteil sein.“

Der konkrete Zeitpunkt wird ebenfalls noch nicht verraten, dürfte aber irgendwo zwischen Anfang Juli und dem Beginn des Trainingslagers in Zell am Ziller (19. bis 29. Juli) angesiedelt sein – also möglicherweise noch in der letzten WM-Woche (bis 12. Juli). · csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Meistgelesene Artikel

Rückschlag bei Niclas Füllkrug: Saison-Aus für Stürmer von Werder Bremen

Rückschlag bei Niclas Füllkrug: Saison-Aus für Stürmer von Werder Bremen

Transfer-Gerüchte-Ticker: Hat Werder Bremen einen 17-jährigen Stürmer im Visier?

Transfer-Gerüchte-Ticker: Hat Werder Bremen einen 17-jährigen Stürmer im Visier?

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Nach BVB nun auch Liverpool: Jürgen Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Milot Rashica

Nach BVB nun auch Liverpool: Jürgen Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Milot Rashica

Kommentare