Fan muss blechen

Bremen - Der Widerstand gegen den verbotenen Einsatz von Pyrotechnik wird weiter intensiviert. Gestern bestätigten die Grün-Weißen, dass sie ihre Ankündigung umgesetzt haben, den Tribünen-Besucher, dem der Einsatz von Pyrotechnik im DFB-Pokalspiel beim 1.

FC Heidenheim nachgewiesen werde konnte, zur Kasse zu bitten. In dieser Woche konnte eine rechtswirksame Vereinbarung mit dem Fan erwirkt werden. Er wird nun die 4 000 Euro Strafe zahlen, die der DFB nach der Partie verhängt hatte. Aber auch präventiv wird gearbeitet: Am Wochenende setzt die Polizei erstmals Hunde zum Aufspüren entsprechender Stoffe vor dem Zugang zum Weser-Stadion ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Lamine war immer mein Vorbild

Lamine war immer mein Vorbild

Hannover sauer auf DFB

Hannover sauer auf DFB

Kommentare