Finne muss noch eine Reha absolvieren

Moisander unterschreibt und komplettiert Werders Innenverteidigung

+
Sampdoria vs Palermo

Bremen - Der SV Werder hat seine vier Innenverteidiger für die neue Saison zusammen: Mit Niklas Moisander hat nach Fallou Diagne am Samstag der zweite neue Mann für die zentralen Positionen in der Abwehr beim zuletzt defensiv so schwachen Bundesligisten unterschrieben.

„Niklas entspricht dem Anforderungsprofil, nach dem wir gesucht haben. Er verfügt über die nötige Erfahrung, war langjähriger Kapitän der finnischen Nationalmannschaft und bei Ajax Amsterdam und bringt alle Voraussetzungen mit, um bei uns von Anfang an eine Führungsrolle einnehmen zu können“, wird Geschäftsführer Frank Baumann auf der Vereinshomepage zitiert. „Mit seiner Qualität und seiner Routine wird er unsere Defensive bereichern. Wir freuen uns, dass er sich für Werder entschieden hat.“

Der Vertrag des 30-jährigen Finnen läuft vermutlich bis Juni 2019. Darüber und auch über die Ablösesumme, die sein Ex-Verein Sampdoria Genua aus Bremen erhält, haben die Teams Stillschweigen vereinbart. Die Ablöse liegt dem Vernehmen nach bei etwa 1,7 Millionen Euro.

„Ich kann gar nicht beschreiben wie glücklich ich bin. Werder ist ein großer Verein. Ich habe während der gemeinsamen Zeit mit Petri Pasanen in der finnischen Nationalmannschaft sehr viel über Werder gehört – über die Stadt, den Klub, die Fans. Er hat immer geschwärmt. Ich hoffe, dass ich hier schnell zum Leistungsträger werden und meinen Beitrag für das Team leisten kann“, teilte Moisander ebenfalls auf der Homepage des Vereins mit.

Werder-Zugänge zur Saison 2016/2017

Werder Bremen
Florian Kainz (23) kommt von Rapid Wien zu Werder. Die Grün-Weißen sollen 3,5 Millionen Euro für den österreichischen Flügelspieler gezahlt haben. © imago
Werder Bremen
Thanos Petsos (25) wechselt genau wie Kainz aus Wien nach Bremen. Der defensive Mittelfeldspieler aus Griechenland wurde ablösefrei verpflichtet. © imago
Werder Bremen
Justin Eilers (28) soll Werders Sturm verstärken. Der Angreifer kommt ebenfalls ablösefrei von Dynamo Dresden zum SV Werder. © dpa
Werder Bremen
Lennart Thy (24) ist ab sofort auch eine Option für Werders Sturm, auch er kostet die Grün-Weißen keine Ablöse. © dpa
Werder Bremen
Jaroslav Drobny (36) kommt ablösefrei vom Hamburger SV. Der Keeper dürfte bei Werder Gerhard Tremmel als erfahrene Nummer zwei beerben. © dpa
Werder Bremen
Izet Hajrovic (24) ist faktisch zwar kein Neuzugang, wird an dieser Stelle aber trotzdem mit aufgeführt, da der Bosnier in der vergangenen Saison an den spanischen Erstligisten SD Eibar ausgeliehen war und nun an die Weser zurückkehrt. © nordphoto
Werder Bremen
Luca Caldirola (25) ist der nächste Leihspieler der in der kommenden Spielzeit wieder für Werder auflaufen wird. In der zurückliegenden Saison war der Italiener an Darmstadt 98 ausgeliehen. © nordphoto
Werder Bremen
Johannes Eggestein (18) stößt von Werders U19 zum Team von Trainer Viktor Skripnik. Der Mittelstürmer gilt als derzeit größtes Talent der Bremer und soll in der kommenden Saison erste Profiluft bei den Grün-Weißen schnuppern. © nordphoto
Stade Rennes hat Fallou Diagne nach Bremen ziehen lassen. Der 26-Jährige gilt bei den Bremern als gut ausgebildeter Innenverteidiger, der zuletzt eine gute Entwicklung hinter sich gebracht hat. © nph
Sampdoria vs Palermo
Niklas Moisander (30) ist der vierte Baustein der neuen Werder-Innenverteidigung - er kam von Sampdoria Genua. Er soll die Bremer rund 1,7 Millionen Euro Ablöse gekostet haben. © dpa
Max Kruse (28) wechselt vom VfL Wolfsburg zu Werder. Die Ablösesumme für den Stürmer soll bei rund 7,5 Millionen Euro liegen. © 
Lamine Sane (29) wechselt ablösefrei vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux an die Weser. Der Senegalese ist für die Innenverteidigung eingeplant, kann aber auch vor der Abwehr spielen. © nordphoto
GER, 1.FBL, Pressekonferenz Werder Bremen
Serge Gnabry (21) ist zurück in Deutschland. Nachdem er fünf Jahre in England spielte, wo er sich letztendlich nicht durchsetzen konnte, wechselt das "German Wunderkind" für geschätzte fünf Millionen Euro von Arsenal nach Bremen. © nordphoto
GER,  THOMAS DELANEY WECHSELT IM WINTER ZU WERDER BREMEN
Werders erster Neuzugang für die Rückrunde: Thomas Delaney. Der 25-jährige Mittelfeldspieler kommt vom FC Kopenhagen an die Weser und soll den Grün-Weißen rund zwei Millionen Euro gekostet haben. © nordphoto

Bevor der neue Abwehr-Stratege dem Team voll zur Verfügung stehen wird, muss er laut Club-Angaben noch eine Reha-Phase beenden. Nach dem Saisonende habe er sich am linken Sprunggelenk operieren lassen, teilte der SV Werder mit. Dennoch werde der Finne am Sonntag mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Neuruppin reisen.

Der 1,83 Meter große Verteidiger spielte in der italienischen Serie A in der vergangenen Saison 22-mal  und stand dabei 19-mal in der Startformation seines Teams. In Bremen soll Moisander als Denker und Lenker die Abwehr stabilisieren. Ob der Finne als neuer Abwehrchef in die Fußstapfen von Jannik Westergaard treten soll, ließ Sportchef Frank Baumann zuletzt offen.

kom

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Meistgelesene Artikel

Werder-Sportchef Baumann hält weiter an Trainer Kohfeldt fest: „Keine Nibelungentreue, sondern Überzeugung“

Werder-Sportchef Baumann hält weiter an Trainer Kohfeldt fest: „Keine Nibelungentreue, sondern Überzeugung“

Ex-Werder-Keeper Reck über neuen Regionalliga-Job: „Man muss sich anpassen“

Ex-Werder-Keeper Reck über neuen Regionalliga-Job: „Man muss sich anpassen“

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Nach BVB nun auch Liverpool: Jürgen Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Milot Rashica

Nach BVB nun auch Liverpool: Jürgen Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Milot Rashica

Kommentare