Bosnier bald frei für Wechsel zu Werder?

Hajrovic klagt bei der Fifa

+
Zurzeit spielt Izet Hajrovic noch mit Bosnien-Herzegowina bei der WM. Danach bei Werder?

Bremen - Izet Hajrovic zieht vor Gericht. Weil er Geld will? Weil er zu Werder Bremen will? Oder weil er beides will? Fakt ist: Der bosnische Nationalspieler und WM-Teilnehmer hat seinen Noch-Arbeitgeber Galatasaray Istanbul wegen ausstehender Gehaltszahlungen beim Weltverband Fifa verklagt.

Der 22-Jährige fordert die sofortige Vertragsauflösung und laut Galatasaray-Angaben auf der Börsenplattform KAP eine Abfindung von 4,6 Millionen. Kommt er damit durch, wäre er (ablöse-)frei für einen Wechsel nach Bremen. Nach Informationen dieser Zeitung sind die Gespräche zwischen Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin und den Vertretern des Spielers weit gediehen, eine Einigung ist in Sicht. Eine Bestätigung von Eichin gibt es dafür allerdings nicht: „Ich sage nichts dazu.“

Hajrovic war erst im Januar für 3,5 Millionen Euro von Grasshoppers Zürich zu Galatasaray gewechselt. Doch dort fließen weder Milch und Honig noch Geld. Offenbar hat der offensive Mittelfeldmann seit Monaten kein Gehalt bekommen. Nun fordert er die Nachzahlung und die volle Gehaltssumme bis Vertragsende 2018. Laut Statuten dürfte er das Geld kassieren und sich ohne Ablöse einem neuen Club anschließen.

Für Werder ist das eine Chance. Um selbst Hajrovic’ Gehalt (in Istanbul bei 1,1 Millionen Euro jährlich) zahlen zu können, müsste Eichin im eigenen Budget Spielraum schaffen. Das Ziel ist der Verkauf von Mehmet Ekici. Doch der türkische Ex-Internationale hat bislang noch keinen interessierten Club zu Eichin an den Verhandlungstisch geschickt. „Erstmal muss der Spieler wissen, ob er bereit ist zu gehen. Wenn nicht, ist er am 26. Juni zum ersten Training wieder da“, so Eichin, der darauf wartet, dass Ekici sich mit einem Club einigt. „Bisher“, sagt der 47-Jährige, „ist das meines Wissens noch nicht passiert.“ csa

Mehr zum Thema:

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Kommentare