Verteidiger gegen China eingewechselt

Veljkovic debütiert für Serbien

+
Milos Veljkovic hat gegen China sein Debüt für die serbische A-Nationalmannschaft gegeben.

Guangzhou - Milos Veljkovic hat die nächste Sprosse der Karriereleiter genommen. Der Werder-Verteidiger darf sich seit Freitag serbischer A-Nationalspieler nennen.

Veljkovic (22) wurde beim 2:0-Sieg Serbiens gegen China nach 73 Minuten eingewechselt und feierte so sein Debüt im A-Nationalteam. Veljkovic gehört erst seit Kurzem zum Kreis der mittlerweile von Ex-Werder-Profi Mladen Krstajic betreuten serbischen Auswahl.

„Ich bin sehr stolz auf diesen Einsatz, die 20 Minuten auf dem Platz haben mir großen Spaß gemacht. Heute ist für mich ein Kindheitstraum wahr geworden“, sagte Veljkovic nach dem Spiel gegenüber „werder.de“. „Der Coach hat mir nach dem Spiel gratuliert und gesagt, dass ich alle Werderaner grüßen soll.“

Als U-Nationalspieler hatte der Bremer sowohl die Europameisterschaft (2013 mit der U19) als auch den WM-Titel (2015 mit der U20) gewonnen. Nun kann er sich berechtigte Hoffnungen machen, im Sommer zum Kader für die WM in Russland zu gehören.

Milos Veljkovic: Seine Karriere in Bildern

Milos Veljkovic
Milos Veljkovic spielte zunächst in der Jugend des FC Basel, seiner Heimatstadt. 2011 folgte der Wechsel nach England zur U18 von Tottenham Hotspurs. © imago
Milos Veljkovic
Bei den Profis von Tottenham hatte er 2014 zwei Premier-League-Einsätze. In der Saison 2014/15 wurde er zuerst an den FC Middlesbrough und dann an Charlton Athletic verliehen. © imago
Milos Veljkovic
Im Februar 2016 verpflichtete Werder Bremen den damals 20-jährigen Verteidiger. © nordphoto
Milos Veljkovic
Veljkovic absolvierte drei Spiele für Werders U23... © nordphoto
Milos Veljkovic
...und stand im März 2016 in drei Erstligaspielen auf dem Platz. © nordphoto
Milos Veljkovic
Es folgte eine vierwöchige Verletzungspause nach einem Zehenbruch im Training. Als er wieder fit war, wurde er zum Stammspieler in Werders zweiter Mannschaft. © Gumz
Milos Veljkovic
Ende des Jahres 2016 bekam Veljkovic wieder Einsatzzeit im Bundesliga-Team und wurde von da an zu einer festen Größen in Werders Abwehrkette. © Gumz
Milos Veljkovic
Sein erstes Tor für die Grün-Weißen erzielte er 2017 in der ersten DFB-Pokalrunde gegen die Würzburger Kickers. Werder gewann das Spiel 3:0. © nordphoto
Milos Veljkovic
Der gebürtige Schweizer läuft für die serbische Nationalmannschaft auf. Mit der U19 gewann er 2013 die Europameisterschaft, zwei Jahre später wurde er sogar U20-Weltmeister. Bei der U21-Europameisterschaft 2017 schied sein Team jedoch in der Vorrunde aus. © imago
Milos Veljkovic
Im Oktober 2017 wurde er erstmals für die A-Nationalmannschaft nominiert. Serbien siegte gegen Georgien und qualifizierte sich für die WM 2018 in Russland, Veljkovic kam aber nicht zum Einsatz. © imago

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Top Ten: Die beliebtesten Inseln im Mittelmeer 2018

Top Ten: Die beliebtesten Inseln im Mittelmeer 2018

Schwede Myhrer siegt im Slalom - Deutsche Chancen am Abend

Schwede Myhrer siegt im Slalom - Deutsche Chancen am Abend

Honor View 10 im Test: Der 500-Euro-Angriff

Honor View 10 im Test: Der 500-Euro-Angriff

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Im Zeichen der Axt

Im Zeichen der Axt

Wiese im Interview: Pavlenka ist mein würdiger Nachfolger

Wiese im Interview: Pavlenka ist mein würdiger Nachfolger

Junuzovic läuft, Johannsson pausiert

Junuzovic läuft, Johannsson pausiert

Aaron Hunt: „Die Angst ist in unseren Köpfen“

Aaron Hunt: „Die Angst ist in unseren Köpfen“

Kommentare