Ex-Werder-Torwarttrainer in Fernost

Kraft auf Meister-Mission in China

Michael Kraft (l.) gehörte sieben Jahre zum Trainer-Team um Thomas Schaaf bei Werder Bremen.
+
Michael Kraft (l.) gehörte sieben Jahre zum Trainer-Team um Thomas Schaaf bei Werder Bremen.

Peking - Von 2006 bis 2013 war er Torwarttrainer unter Thomas Schaaf bei Werder Bremen, jetzt coacht Michael Kraft die Keeper bei Beijing Guoan in China - und hat dort große Ziele.

Über Jahre hinweg zählte Michael Kraft in der Bundesliga zu den bekannsten Torwarttrainern. Unter seiner Ägide arbeiteten sich Tim Wiese bei Werder Bremen oder Kevin Trapp bei Eintracht Frankfurt ins Blickfeld der Fußball-Nationalmannschaft.

Kraft in China: „Stammtorhüter extrem lernresistent“

Mitte 2016 wagte Michael Kraft den Sprung nach China und wechselte zum damaligen Erstligisten Shijiazhuang Ever Bright und blieb dort bis Ende Oktober 2016. Ein Abschied über den Michael Kraft immer noch ein wenig enttäuscht ist. „Das Problem war, dass der damalige Stammtorhüter extrem lernresistent gegen neue Ideen, besonders aus dem europäischen Raum, war. Das war auch der Grund, weshalb ich nicht länger bei Ever Bright geblieben bin“, sinnierte Kraft.

Auf ein längeres Engagement hofft der gebürtige Dernbacher nun beim Super-League-Verein Beijing Guoan. Die Bedingungen beim Verein aus Peking, der zur CITIC Group, einem staatlichen Finanz- und Investmentunternehmen, gehört, sind laut Kraft „vergleichbar mit der Bundesliga“. „Im Training fehlt es uns an nichts. Wenn man nicht wüsste, dass wir in China sind, könnte man glatt denken, wir sind in Deutschland“, sagte der ehemalige Schlussmann des 1. FC Köln.

Eintracht Frankfurt war 2014/2015 die bisher letzte Station für Michael Kraft als Torwarttrainer in Deutschland.

Die Eingewöhnung fiel dem 51-Jährigen nicht schwer. Zum einen, weil Michael Kraft im asiatischen Raum bei SK Bucheon und Incheon United (beide Südkorea) bereits Erfahrung sammelte, zum anderen, weil in der Trainerkabine Deutsch gesprochen wird. Neben dem ehemaligen Cheftrainer von Bayer Leverkusen, Roger Schmidt, gehören der Österreicher Richard Kitzbichler (Co-Trainer), der ehemalige Fitnesstrainer von Borussia Dortmund, Oliver Bartlett, die Physiotherapeuten Steffen Lutz, Lucas Ditczyk sowie Jörn Wolf (Teamkoordinator) zum Trainer- und Betreuerstab.

„Natürlich fällt die Kommunikation in der eigenen Muttersprache viel leichter und wir können uns untereinander besser austauschen. Insgesamt herrscht eine extreme Harmonie zwischen uns, auch deshalb, weil wir offen und direkt Probleme ansprechen können“, betonte Kraft.

Kraft will mit Beijing Guoan Chinesischer Meister werden

Zuletzt war Beijing Guoan, die seit Kurzem eine Kooperation mit Ajax Amsterdam haben, 2009 chinesischer Meister. Die Durststrecke soll - wenn möglich - bald beendet sein. „In dieser Spielzeit werden wir wohl keine Chance mehr bekommen, ganz oben mitzuspielen. Langfristig ist aber unser Ziel die Meisterschaft“, äußerte er. Kraft verliert nur lobende Worte für seine Schützlinge. „Die Verständigung verläuft zwar über einen Dolmetscher. Nichtsdestotrotz merkt man, dass alle Torhüter richtig Bock haben, mitzuziehen und voranzukommen“, betonte der Ex-Keeper.

Probleme sieht er or allem im Nachwuchsbereich. „Die derzeitigen Voraussetzungen, dass in Zukunft Spitzentorhüter aus China kommen, sind schlecht. Zum einen gibt es zu wenig Torwarttrainer im Jugendbereich und zum anderen wurde über Jahre der passive Keeper gefördert“, betonte Kraft, der aber generell den chinesischen Fußball im Aufbruch sieht. „Was viele vergessen, ist, dass nicht nur viel Geld für ausländische Spieler ausgeben wird, sondern auch viel Geld in die Jugendakademien gesteckt wird. Ich denke in zehn bis 15 Jahren wird China eine interessante Rolle bei Weltmeisterschaften spielen.“

(sid)

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Rückkehr zum FC Bayern nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro

Rückkehr zum FC Bayern nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Gehaltsverzicht: Klaus Filbry und die Geschäftsführung „werden vorangehen“

Gehaltsverzicht: Klaus Filbry und die Geschäftsführung „werden vorangehen“

Kommentare